Aktuelles von der Salzunger Tafel:
jetzt sind wir auch bei facebook!
www.facebook.com/Salzunger.Tafel
Die Salzunger Tafel ist nun auch mit einer facebook-Seite im sozialen Netzwerk vertreten.Wir möchten natürlich, dass unsere Idee und unsere Arbeit bekannter wird und noch mehr Unterstützer findet. Deshalb bitten wir alle, unsere Seite zu besuchen und den "gefällt mir"-Button zu drücken. Dann erhalten sie auch regelmäßig über facebook alle Neuigkeiten, die die Tafel betreffen. die Adresse: www.facebook.com/Salzunger.Tafel
Spende des Rotary-Clubs
Symbolischer Scheck über 400 Euro übergeben
25. Januar 2013: Vertreter des Rotary Clubs Bad Salzungen haben der Salzunger Tafel eine Spende über 400 Euro übergeben. Das Geld soll dafür verwendet werden, Lebensmittel von den Märkten einzusammeln. Das reicht etwa einen Monat lang, um unsere Transportfahrzeuge zu betanken. Wir sagen ganz herzlichen Dank an die Rotarier!
Sozialkaufhaus
Große Auswahl im Sozialkaufhaus
Gleich neben Tafelausgabe und Café gibt es weiterhin das Sozialkaufhaus. Hier können Menschen mit geringen Einkommen zu kleinen Preisen gut erhaltene Bekleidung, Schuhe und Hausrat kaufen. Die Einnahmen des Sozialkaufhauses werden dazu genutzt, um den Betrieb der gesamten Tafel aufrecht zu erhalten, also die anfallenden Nebenkosten zu decken. Gewinn macht der Verein mit dem Verkauf nicht. Gerne nehmen wir gut erhaltene Bekleidung und Hausrat als Spenden für das Sozialkaufhaus entgegen, sie können zu den Öffnungszeiten des Sozialkaufhauses direkt dort abgegeben werden. Geöffnet ist Montag, Dienstag, donnerstag udn Freitag von 10 bis 16.30 Uhr und Mittwoch von 10 bis 15 Uhr.
Gemütliches Tafel-Café
Das neue Tafel-Café
Mit dem Umbau ist auch ein gemütliches Tafel-Café entstanden, das von Montag bis Freitag ab 10 Uhr geöffnet ist.Hier gibt es zum kleinen Preis wechselnde Imbiss-Angebote, Kaffee und Kuchen.
Großzügiger Raum für die Lebensmittelausgabe
Die neue Lebensmittelausgabe
Die Lebensmittelausgabe ist nunmehr großzügiger und mit einer Zone für die anlieferung ausgestattes. Das ist vor allem eine große Erleichterung für die vielen ehrenamtlichen Helfer. Lebensmittel werden an vier Tagen in der Woche ausgegeben: Montag, Dienstag, Donnerstag udn Freitag jeweils von 15 bis 16.30 Uhr. Jeder Inhaber eines Tafelausweises kann zwei Mal pro Woche kostenlos Lebensmittel abholen. Ein Tafelausweis kann zur Sprechzeit, immer Donnerstag von 14 bis 16 Uhr, im Büro der Tafel beantragt werden.
Tafel ist umgezogen
Umzug in das neue Domizil
Die Salzunger Tafel ist umgezogen. Ab sofort finden uns die Tafelkunden, Spender und Helfer in der Langenfelder Straße 108 (Thüri-Gewerbepark, nähe Hafu). Dem Umzug, der in der zweiten Januar-Woche 2013 dank vieler Helfer gut über die Bühne gebracht wurde, gingen umfangreiche Umbaumaßnahmen voraus. Insgesamt haben wir als Verein rund 54.000 Euro ausgegeben, um den ehemaligen Getränkemarkt so umzubauen, dass wir nun einen neue Lebensmittelausgabe, ein Tafel-Café und die dazugehörigen Nebenräume wie Küche, Anlieferung etc. haben.
Matinee im Salzunger Kino
Bild aus dem Film "Taste the Waste"
Am Samstag, den 24.9.11 wird im Bad Salzunger Kino eine gemeinsame Aktion von Kino und Tafel organisiert. In einer Matinee (Beginn 10 Uhr) wird der erst vor kurzem in den deutschen Kinos gestartete, vielbeachtete Dokumentarfilm „Taste the Waste“ von Valentin Thurn zeigen. Hier geht es um die weltweite Verschwendung von Lebensmitteln und die unmittelbaren Folgen für Mensch und Natur. Als Tafel haben wir uns zu dieser Aktion entschieden, weil es die Tafeln in Deutschland sind, die mit ihrer Arbeit auch dafür sorgen, noch essbare Lebensmittel von der Mülltonne zu retten. Gleichzeitig wird mit den noch verzehrbaren Waren Millionen Menschen wirksame Hilfe im Lebensalltag gegeben. Wir wollen damit ein wenig über den Tellerrand der eigenen oft ehrenamtlichen Arbeit schauen, weil wir der Meinung sind, dass der Mensch auch eine gesellschaftliche Verantwortung trägt. Alle Interessenten sind herzlich zur Matinee eingeladen. Im Anschluss an den Film werden wir die Möglichkeit haben, an der „Langen Tafel“ im Foyer des Kinos ins Gespräch zu kommen, zu reden, zu diskutieren und gemeinsam - vielleicht ein wenig bewusster – zu essen.
Erweiterter Service ab 1. August 2011
Ab dem 1. August 2011 wird die Salzunger Tafel seinen Service erweitern. Dazu gehören die Erweiterung der Ausgabezeiten an der Tafel, jeder Inhaber eines Tafelausweises kann nunmehr zwei Mal pro Woche Lebensmittel abholen. Hinzu kommt an zwei Tagen in der Woche eine Tafel-Frühstück ab 8.30 Uhr im Tafel-Café. Hier die neuen Zeiten: Montag: Salzunger Tafel, Am Stadion 19, Lebensmittelausgabe von 15 bis 16.30 Uhr Tafel-Café, Am Stadion 19, Kaffee und Kuchen, Imbiss von 14 bis 16.30 Uhr Sozialkaufhaus, Thüri-Gewerbepark, Langenfelder Straße, 10 bis 16 Uhr Dienstag: Salzunger Tafel, Am Stadion 19, Lebensmittelausgabe von 15 bis 16.30 Uhr Tafel-Café, Am Stadion 19, Tafel-Frühstück von 8.30 bis 10 Uhr, Kaffee und Kuchen, Imbiss von 14 bis 16.30 Uhr Sozialkaufhaus, Thüri-Gewerbepark, Langenfelder Straße, 10 bis 16 Uhr Mittwoch: Tafel-Café, Am Stadion 19, Kaffee und Kuchen, Imbiss von 14 bis 16.30 Uhr Sozialkaufhaus, Thüri-Gewerbepark, Langenfelder Straße, 10 bis 16 Uhr Donnerstag: Salzunger Tafel, Am Stadion 19, Lebensmittelausgabe von 15 bis 16.30 Uhr Tafel-Café, Am Stadion 19, Tafel-Frühstück von 8.30 bis 10 Uhr, Kaffee und Kuchen, Imbiss von 14 bis 16.30 Uhr Büro Tafel-Café, Am Stadion 19, 14 bis 16 Uhr: Verlängerung und Neubeantragung von Tafelausweisen Sozialkaufhaus, Thüri-Gewerbepark, Langenfelder Straße, 10 bis 16 Uhr Freitag: Salzunger Tafel, Am Stadion 19, Lebensmittelausgabe von 15 bis 16.30 Uhr Tafel-Café, Am Stadion 19, Kaffee und Kuchen, Imbiss von 14 bis 16.30 Uhr Sozialkaufhaus, Thüri-Gewerbepark, Langenfelder Straße, 10 bis 16 Uhr
Eine gedeckte Tafel für die Helfer
Erinnerungsfoto unter der Erde
Zum Ende des Jahres werden alle freiwilligen Helfer der Salzunger Tafel vom Vorstand des Vereines zu einer Dankeschön-Veranstaltung eingeladen. Dafür gibt es finanzielle Unterstützung von der Thüringer Stiftung Ehrenamt. Stets wird das gemeinsame Abendessen und gemütliche Beisammensein mit einem besonderen Erlebnis verbunden. In diesem Jahr sollte es die gemeinsame Einfahrt in das Erlebnis Bergwerk Merkers sein. Mit Freude nahmen die Helfer und der Verein die Nachricht auf, dass das Werk Werra der K+S KALI GmbH sich entschlossen hatte, den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafel nicht nur die Führung durch das Erlebnis Bergwerk Merkers, sondern auch ein reichhaltiges Abendbüfett bei der anschließenden Feier im Restaurant „Kristall“ kostenlos zur Verfügung zu stellen. Mit einem herzlichen „Glück Auf!“ wurden die Gäste von Norbert Andres, Steiger im Erlebnis Bergwerk Merkers, begrüßt, bevor er die Damen und Herren durch die „Welt des weißen Goldes“ führte. Im Anschluss an die Exklusivführung wurden die Gäste im Namen der Werkleitung zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen. So „deckte“ die K+S KALI GmbH die Tafel für all jene, die das ganze Jahr über dafür sorgen, dass bedürftige Menschen genug zu essen haben. Die Salzunger Tafel hat im Jahr 2010 insgesamt an 104 Tagen Lebensmittel für arme Menschen ausgegeben. Die rund 440 an der Tafel angemeldeten Familien sind berechtigt, einmal in der Woche kostenlos Lebensmittel an der Tafel abzuholen. Die Tafeln arbeiten hauptsächlich ehrenamtlich, in Bad Salzungen bringen sich regelmäßig rund 40 Frauen und Männer als Helfer ein.
1000-Euro-Scheck für die Tafel
Susanne Schnell (l.) und Jan Wettstein (r.) übergeben einen Spendenscheck
Seit vielen Jahren gehört die VR-Bank in Bad Salzungen zu den regelmäßigen Unterstützern der Salzunger Tafel. Auch in diesem Jahr konnten wir als Tafel wieder auf die Hilfe der VR-Bank setzen. So organisierten die Mitarbeiter zum Benefizkonzert den Event-Bus der Bank - ein auffälliger umgebauter Doppelstockbus - der schon vor dem Konzert vor der Kirche stand. Dort konnten die Besucher schon vor dem Konzert Glühwein und Stollen erhalten. Im feierlichen Rahmen der Kirche übergab Niderlassungsdirektor Jan Wettstein einen symbolischen Scheck über 1000 Euro an die Vorsitzende des Tafel-Vereins, Silvia Rost. Zu dieser großzügigen Spende kamen noch 210,80 Euro von der VR-Bank hinzu - das war der Erlös aus dem abendlichen Verkauf von Stollen und Glühwein.
Großartiges Benefizkonzert
In der Stadtkirche war kaum noch ein Platz zu bekommen
Ein großartiges Konzert mit GospelRock Chor und Band erlebten die Besucher der Stadtklirche am Abend des 13. November. Die Kirchgemeinde und die Salzunger Tafel luden zum diesjährigen Benefizkonzert und rund 500 Besucher folgten der Einladung. In der Stadtlirche war kaum noch ein Platz zu bekommen. Die Sänger und Musiker begeisterten mit ihrer Musik vom ersten bis zum letzten Titel. Der Eintritt zu der Veranstaltung war frei, am Ende baten Helfer der Tafel und der Kirchgemeinde um Spenden. Die gaben die Besucher auch gerne und so kamen am Ende 2926 Euro zusammen. Ein sensationelles Ergebnis! Die komplette Summe konnte für die Arbeit der Tafel genutzt werden, weil die Asklepios-Klinik in Bad Salzungen die Kosten für die Anreise und Technik der Musiker übernahm. Das waren noch einmal 1000 Euro. Der Dank der Tafel geht vor allen Dingen an die Sänger und Musiker von GospelRock, natürlich an die Asklepios Klinik GmbH in Bad Salzungen und die Stadtkirche sowie Pfarrer Enke für die kostenlose Bereitstellung der Stadtkirche.
Petition zur Befreiung von der KfZ-Steuer
Es gibt eine Initiative, um die Tafelfahrzeuge, die in Deutschland fahren, von der Kfz-Steuer zu befreien. Wir unterstützen diese Initiative und bitten Sie, diese Petition zu unterzeichnen und damit die Tafeln zu unterstützung. Tafel-Kfz steuerfrei!
Benefizkonzert mit GospelRock am 13.11.
GospelRock sind am 13. November in der Salzunger Stadtkirche
Vor drei Jahren sangen und spielten sie erstmalig für die Tafel in der Salzunger Stadtkirche – jetzt sind die Sänger und Musiker wieder in der Kurstadt zu Gast: GospelRock aus Thüringen. Und wieder haben sich die Musiker dafür entscheiden, zugunsten der Salzunger Tafel aufzutreten. In diesem Jahr kann die Tafel in der Kreisstadt auf ihr fünfjähriges Bestehen zurückblicken. Die evangelische Kirchgemeinde stellt – wie in den Jahren zuvor – ihr Gotteshaus wieder ohne Berechnung von Kosten zur Verfügung, um die Arbeit der Tafel wirksam zu unterstützen. Möglich ist dieses großartige Konzert aber auch durch die Hilfe der Asklepios Klinik Bad Salzungen GmbH. Sie übernehmen die anfallenden Anfahrt-, Transport- und Logistikkosten des Chores in Höhe von 1000 Euro. So kann all das, die Konzertbesucher am Ende der Veranstaltung spenden, der Arbeit der Salzunger Tafel zugutekommen. Aber auch die VR-Bank Bad Salzungen unterstützt das Benefizkonzert und die Tafel auf einen besondere Weise. Bevor das Konzert in der Stadtkirche beginnt, wird der Event-Bus der VR-Bank vor der Kirche stehen und ab 18 Uhr bereits Glühwein und Stollen anbieten. Das was hier für die Bewirtung eingenommen wird, geht als zusätzliche Spende an die Tafel. GospelRock steht für eindrucksvolle, stimmgewaltige Musik von Mitteldeutschlands bekanntestem Gospelprojekt, die tief unter die Haut geht. Die Mitwirkenden - ca. 20 Sänger und Sängerinnen, vier Bandmitglieder sowie Techniker - kommen aus vielen Teilen Thüringens. Die Zuhörer erwartet kein klassisches Gospelkonzert, sondern ein musikalischer Mix von Gospels und afrikanischen Traditionals über Soul und Jazz bis hin zu Rock und Pop. Der passionierte Chorleiter und studierte Jazzsänger Oliver Debus arrangiert eigens Titel und verpasst altbekannten Klassikern ein völlig neues Gesicht. Der Sound ist mal rockig, mal sanft, behält dabei aber stets sein ehrliches, grooviges und vor allem unverwechselbares Profil. Die Mitwirkenden überzeugen durch eine mitreißende und hochwertige Darbietung. Das können die Bad Salzunger Zuhörer am 13. November ab 19.30 Uhr live in der evangelischen Stadtkirche erleben. Der Eintritt ist frei und am Ende der Veranstaltung werden Helfer der Tafel und der Kirchgemeinde um Spenden für die Tafel bitten.
Ausgezeichnet
Brigitta Wettstein und Carola Hujo
Zwei Helfer der Salzunger Tafel - Brigitta Wettstein und Carola Hujo - wurde im Oktober 2010 mit der Ehrenamtscard des Wartburgkreises ausgezeichnet. Beide Frauen sind seit Gründung der Tafel im Dezember 2005 als Helfer hier tätig. Ihre Auszeichnung, die der Vorstand des Vereines vorgeschlagen hat, ist nicht nur für sie selbst sondern auch stellvertretend für alle ehrenamtlichen Mitstreiter ein großes Dankeschön für das Engagement. Seit fünf Jahren gibt es nun die Tafel in Bad Salzungen, im Durchschnitt helfen hier Woche für Woche rund 40 Männer und Frauen, um den umfangreichen Tafelbetrieb aufrecht zu erhalten.
Zeitungsrose für aktive Helferin
Christa Fuß (vorne) wird für ihr Engagement mit der Zeitungsrose geehrt. Foto: H.Matz
Tag für Tag, Woche für Woche helfen viele Ehrenamtliche an der Salzunger Tafel. Ihnen allen gebührt ein ganz herzlicher Dank. Besonders danken wollte der Vorstand des Vereines der Helferin Christa Fuß und beantragte, sie öffentlich mit der "Zeitungsrose" zu würdigen. Seit vier Jahren ist Christa Fuß ehrenamtlich für die Tafel tätig. Ihr Ehrenamt nimmt sie sehr genau und ist immer zuverlässig als Helfer zur Stelle. Da, wo sie gebraucht wird, packt sie tatkräftig mit an. Seit vielen Jahren gehört sie zum Team der Ausgabe, wo sie ein Mal in der Woche Lebensmittel an die Tafelkunden ausgibt. Seit etlichen Monaten engagiert sie sich jedoch auch im Sozialkaufhaus der Salzunger Tafel. Hier ist sie nun zusätzlich an fünf Tagen in der Woche anzutreffen, sortiert Sachen, organisiert den Einsatz der Helfer, berät Kunden. Und das alles ehrenamtlich! Als im Sommer 2010 die dreitägige Kinderfreizeit für Tafelkinder stattfand, war Christa auch als Betreuer dabei, bereits zum zweiten Mal. Auf sie ist immer Verlass,sie ist stets zur Stelle, wenn jemand gebraucht wird. Das ist mehr als eine Dankeschön wert!
Gutscheine für Schulkinder
Gutscheine für Schulsachen gab es für 83 Schulkinder
30. Juli 2010 - Nächste Woche beginnt für viele Kinder das neue Schuljahr. Die Woche vor dem Schulbeginn wird von vielen Familien dazu genutzt, die notwendigen Schulmaterialien einzukaufen. Wie bereits in den Vorjahren gibt in diesem Jahr eine hilfreiche Zuwendung für Kinder, deren Eltern an der Tafel angemeldet sind. Der Verein „Jollydent - Zahnärzte und Patienten helfen Kindern e.V.“ finanziert für insgesamt 83 Kinder einen Gutschein in Höhe von 25 Euro. Damit können die ersten wichtigen Schulutensilien in einem Schreibwarengeschäft in Bad Salzungen gekauft werden. 2075 Euro gibt der Verein für diese Unterstützung für sozial benachteiligte Kinder aus, die in Bad Salzungen und dem südlichen Wartburgkreis wohnen. In diesem Jahr hat der Verein Jollydent ebenso die dreitägige Kinderfreizeit für 19 Tafel-Kinder finanziert (siehe vorhergeheder Eintrag). Regelmäßig erhält die Salzunger Tafel zudem Zahnpasta und Zahnbürsten zur kostenlosen Verteilung an Tafelkinder. Im „Verein Jollydent e.V.“ sind Zahnärzte aus dem Raum Bad Hersfeld-Rotenburg, Fulda und Bad Salzungen aktiv. Sie sammeln mit Unterstützung ihrer Patienten nicht mehr benötigtes Zahnaltgold. Der Erlös aus dem Verkauf des Altgoldes kommt in vielfältigen Aktionen Kindern aus den Gebieten zugute.
Ferienfreizeit für Tafelkinder
Schwimmbad gehörte mit zum Programm
Für rund 20 Kinder, deren Eltern an der Salzunger Tafel angemeldet sind, konnte der Verein in diesem Jahr wieder eine dreitägige Kinderfreizeit in Fischbach/Rhön organisieren. Dank der Unterstützung des Vereins Jollydent, der der Tafel in vielerlei Hinsicht hilfreich zur Seite steht, konnte die Freizeit finanziert werden. 800 Euro kostete es insgesamt, im Schullandheim in Fischbach drei erlebnisreiche Ferientage zu verbringen. Drei Helfer der Salzunger Tafel waren als Begleitpersonen dabei. Mit Wanderungen, Bastelnachmittag, einen Besuch im Schwimmbad und abendlichem Lagerfeuer hatten die Jungen und Mädchen ein wirklich abechslungsreiches Programm während der drei Tage. Für die meisten der Kinder war es in den Ferien die einzige Möglichkeit, außerhalb ihres Heimtortes schöne Ferienerlebnisse zu haben. Urlaub mit den Eltern ist für die Mehrzahl der Tafel-Kinder fast ein Fremdwort.
Bundesweites Tafeltreffen in Berlin
Christel Schiffner und Anita Mühlberger trafen in Berlin auch den Regierenden Bürgermeister Wowereit
Ein Mal im Jahr treffen sich Vertreter von Tafeln in Deutschland zum bundesweiten Tafeltreffen. In diesem Jahr fand es im Juni in Berlin statt. Für die Salzunger Tafel nahmen Christel Schiffner und Anita Mühlberger teil. Während der Tafeltreffen werden Schulungen angeboten und vor allen Dingen Erfahrungen zwischen den teilnehmenden Tafeln ausgetauscht. So unterschiedlich mitunter die Arbeitsweise der Tafeln ist, sie alle eint doch ein gemeinsamer Gedanke: den Menschen zu helfen, die vom Leben nicht verwöhnt sind und auf die Hilfe der Gemeinschaft angewiesen sind.
Zahlen und Fakten 2009
Viele ehrenamtliche Helfer sorgen zwei Mal in der Woche dafür, dass die gespendeten Lebensmittel ausgegeben werden.
Die wichtigste Aktivität und die tragende Säule der Tafel ist seit der Gründung die Lebensmittelausgabe. Zum Ende des Jahres 2009 waren an der Salzunger Tafel 430 Tafelausweise ausgegeben. Dahinter standen zu diesem Zeitpunkt rund 900 Personen, davon im Durchschnitt 250 Kinder und Jugendliche. Jede Woche zwei Ausgabetage organisiert: Dienstag und Mittwoch. Jeder Inhaber eines Tafelausweises hat die Möglichkeit, ein Mal pro Woche Lebensmittel zu erhalten. Im Jahr 2009 wurden von der Tafel 102 Ausgabetage organisiert, an denen Tafelbesucher Lebensmittel erhielten. Wöchentlich kamen durchschnittlich 250 Familien an die Tafel und holten Lebensmittel. Rund 12.300 Lebensmittelpakete (gerechnet = ein Paket pro Familie) wurden im abgelaufenen Jahr an Tafelausweisinhaber (Bedarfsgemeinschaften) an der Salzunger Tafel ausgegeben. Die drei tafeleigenen Fahrzeuge sind im Jahr 2009 rund 50.000 Kilometer gefahren, das sind rund 11.000 Kilometer mehr als im vergangenen Jahr. Es wurden Woche für Woche über 50 Märkte, Bäckereien, Fleischereien und Lebensmittelbetriebe angefahren, die Waren für die Tafel spenden.
Wieder Aktion "Weihnachtskiste" - Schenken Sie eine frohe Weihnacht
In diesem Jahr organisieren wir wieder die Aktion "Weihnachtskiste", um den Tafelkunden haltbare Lebensmittel für die Feiertage bereitstellen zu können. Wir bitten Bürger aus Bad Salzungen und Umgebung um ihre Hilfe für bedürftige Menschen. Sie können etwas Gutes tun und eine weihnachtliche Freude machen: Packen Sie eine Weihnachtskiste mit haltbaren Lebensmitteln, die während der Festtage gebraucht werden: Obst-, Gemüse- und Fleischkonserven, Kaffee, Kakao, Stollen, Süßwaren, Kloßpulver, Nudeln usw. (bitte keine Waren, die gekühlt gelagert werden müssen!) Sie können Ihre Weihnachtskiste - für alleinstehende Menschen, Paare oder für Familien mit Kindern - ab sofort bis zum 18. Dezember an der Salzunger Tafel (Tafel-Café, Am Stadion 19, von 8 und 16 Uhr) abgeben. Günstig wäre es, auf den Paketen zu vermerken, für wie viele Personen die Weihnachtskiste gedacht ist. Gerne können Sie Ihre Spende auch am 10. oder am 11. Dezember an den Stand der Tafel auf dem Weihnachtsmarkt bringen. Weitere Abgabestellen sind das Bürgerbüro im Salzunger Rathaus und die evangelische Kirchgemeinde (Pestalozzistraße). Die Weihnachtskisten werden noch vor dem Weihnachtsfest an die Tafelkunden weitergegeben. Machen Sie bedürftigen Menschen eine besondere Freude zum Fest - schenken Sie mit einer Weihnachtskiste etwas Mitmenschlichkeit und eine frohe Weihnacht! Bei Nachfragen: Tel. 03695-677424 oder 0173-2611214
Benefizkonzert des Musikkorps Erfurt in Bad Salzungen
Ein Benefizkonzert zu Gunsten der Salzunger Tafel findet am 11. Dezember in der Hauptstelle der VR-Bank in Bad Salzungen statt. Mit Swing, Pop und natürlich auch mit weihnachtlichen Weisen wird das Wehrbereichsmusikkorps III aus Erfurt die Gäste an diesem Abend unterhalten. Die Militärmusiker aus Thüringen sind lange schon über die Grenze des Landes hinaus bekannt und genießen einen hervorragenden Ruf. Die Profimusiker und ihr erfahrener Dirigent Oberstleutnant Roland Kahle meistern verschiedene musikalische Genres mit Leichtigkeit. Sie treten zu vielen Anlässen auf, beispielsweise Galakonzerte, feierliche militärische Zeremoniellen und Kammerkonzerte oder Musikfestivals. Egal, welches musikalische Genre bedient wird, die Zuhörer kommen stets auf ihre Kosten. Das wird natürlich auch am 11. Dezember so sein, wenn die Musiker in Bad Salzungen gastieren. Weihnachtskonzerte gehören in der VR-Bank zu einer langjährigen Tradition. Bereits zum zweiten Mal in Folge kommen die Erlöse des Abends der Salzunger Tafel zugute. Der Eintritt kostet 10 Euro, Karten gibt es ab sofort in den Filialen und der Hauptstelle der VR-Bank in Bad Salzungen sowie im Reise- und Pressezentrum im Salzunger Medienzentrum. Das Konzert des Wehrbereichsmusikkorps beginnt um 19.30 Uhr. Einlass ist bereits ab 18.45 Uhr.
Neue Kühltheken dank Lidl
Übergabe eines symbolischen Schecks an die Ehrenamtlichen der Salzunger Tafel
Seit einigen Monaten gibt es das Pfandspendeprojekt der Lebensmittelkette Lidl. Bundesweit sind in allen Filialen die Pfandautomaten so umgerüstet worden, dass der Kunde bei der Pfandflaschenrücknahme entscheiden kann, ob er sich das Pfandgeld auszahlen lässt oder es den Tafeln spendet. Die Gelder gehen an den Bundesverband Deutsche Tafel, dem fast alle in Deutschland bestehende 850 Tafeln angehören. Beim Bundesverband können die Tafel dann für Projekte vor Ort Gelder aus diesem Topf beantragen. Das hat die Salzunger Tafel auch getan und konnten nun zwei neue Kühltheken für die Lebensmittelausgabe im Wert von rund 4000 Euro kaufen. Drei Viertel des Kaufpreises erhielten wir aus dem Lidl-Pfandspendeprojekt - 3000 Euro. Mit der Übergabe Übergabe eines symbolischen Schecks vor der Lidl-Filiale in Bad Salzungen wurde die Unterstützung des Konzerns für die wichtige Arbeit der Tafeln dokumentiert. Der Verein ist sehr dankbar dafür, dass Lidl so die Arbeit der Tafel erleichtert. Bundesweit sind dadurch bereits über 600.000 Euro an die Tafeln weiter gegeben worden. Unser Dank gilt auch den Kunden, die so großzügig spenden und natürlich der Firma Kälte-Töpfer aus Bad Salzungen, die uns die neuen Kühltheken zu einem Sonderpreis verkauft haben.
Unbeschwerte Ferientage in Fischbach
Das abendliche Lagerfeuer war in Fischbach sehr beliebt. Foto: Verein
Jedes Jahr im Sommer hat der Verein Salzunger Tafel einen besonderen Ferientag für Tafel-Kinder veranstaltet. In diesem Jahr waren es dann gleich drei Tage – 21 Kinder von Familien, die an der Tafel angemeldet sind, konnten drei Tage nach Fischbach/Rhön fahren. Vorbereitet und organisiert wurde das wieder von der Tafel, die Eltern hatten einen kleinen Eigenanteil von 5 Euro pro Kind zu zahlen. Dieses Geld kam dann jedoch den Kindern wieder zu Gute, als die Gruppe während eines Wandertages Pizza bestellte und jeder ein Eis bekam. Betreut wurden die Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren von drei ehrenamtlichen Helfern der Tafel sowie den Betreibern der „Schule im Grünen“ in Fischbach, der Familie Hößel. Die Kinder erlebten eine abwechslungsreiches Programm mit Wanderungen, Besuch eines Bauernhofes, Lagerfeuer, einem Vorleseabend, einem Bastel- und Schnitznachmittag. Der Sportplatz und der Spielplatz in Fischbach waren beliebte Plätze bei den Kindern. Die Kinder genossen diese Abwechslung und waren dann schon ein wenig traurig, als es mit dem Bus dann wieder nach Hause ging. Für etliche Kinder war es die einzige kleine Reise während ihrer Sommerferien. Nur durch die großzügige finanzielle Unterstützung konnte die Salzunger Tafel den Kindern diese Fahrt ermöglichen. Der Verein Jollydent - Zahnärzte und Patienten helfen Kindern e.V. zahlte 760 Euro für die Unterkunft und Verpflegung der Kinder in Fischbach. Der Rotary Club Bad Salzungen finanzierte die Hin- und Rückfahrt mit dem Bus sowie die Kosten für das Programm während der Ferientage.
Schulsachen für Tafelkinder – Jollydent machte es wieder möglich
In diesem Jahr erhielten 113 Kinder aus sozial benachteiligten Familien wieder Schulsachen über die Tafel. Finanziert werden sie vom Verein Jollydent.
Wie schon im vergangenen Jahr gab es zum Schulbeginn 2009 wieder eine Schulaktion für die Tafelkinder. Der Verein Jollydent – Zahnärzte und Patienten helfen Kindern e.V. machte es auch in diesem Jahr wieder möglich, Kindern aus sozial benachteiligten Familien zu unterstützen. 113 Kinder erhielten Schulmaterialien für das neue Schuljahr, unter anderem Stifte, Fineliner, Blöcke, Malkästen, Schnellhefter, Taschenrechner, Zirkel und vieles andere mehr. Der Verein Jollydent gab dafür rund 2800 Euro aus, das sind fast 25 Euro pro Kind. Eine große Hilfe für viele Familien, die oftmals nicht wissen, wie sie den Schulbedarf für die Kinder bezahlen sollen. Darüber hinaus erhält jedes Tafel-Kind kostenlos Zahnpasta und Zahnbürste, die ebenfalls vom Verein Jollydent zur Verfügung gestellt wurde. Für die großzügige Unterstützung danken wir dem Verein Jollydent recht herzlich!
Sozialkaufhaus wird eröffnet
Am Montag, den 25. Mai um 13 Uhr öffnet das neue Sozialkaufhaus der Salzunger Tafel am neuen Standort sein Pforten. Der gemeinnützige Verein Salzunger Tafel e.V. musste aus dem angestammten Domizil in der Straße der Einheit 16 ausziehen, da hier der integrative Kindergarten eingerichtet werden soll. Nunmehr wird die Tafel an verschiedenen Standorten die bisherigen Angebote vorhalten. Als erstes wird das Sozialkaufhaus neu eröffnet, das befindet sich nun in der Albert-Schweitzer-Straße (am Rhönblick-Center). Die Tafel hat hier einen großen Laden angemietet und bietet auf ca. 200 qm gebrauchte Kleidung, Wäsche, Geschirr, Kinderspielzeug, Haushaltgegenstände und vieles mehr an. Die Sachen aus dem Sozialkaufhaus werden zu einem äußerst geringem Preis verkauft, um die notwendigen Kosten für die Unterhaltung des Ladens zu decken. Das Angebot richtet sich nicht nur an Tafelkunden, sondern an alle Menschen mit geringem Einkommen. Die Sachen sind zum großen Teil Spenden aus der Bevölkerung Mitunter ist auch Neuware im Angebot, die einige Geschäfte oder Firmen dem Verein spenden. Spenden für das Sozialkaufhaus (gebrauchte, saubere und gut erhaltene Kleidung, noch brauchbare Haushaltgegenstände etc.) können ab Anfang Juni direkt beim Verein Am Stadion 19 (Sozialgebäude) abgegeben werden. Demnächst wird auf dem Parkplatz vor dem Stadion auch ein Kleiderspende-Container der Tafel aufgestellt. Hier können dann Kleiderspenden auch außerhalb der Geschäftszeiten des Verein abgegeben werden.
Kinder schenken Kindern Bücher
Kinder der Grundschule mit einigen der gespendeten Büchern
Kinder haben oft ein Lieblingsbuch, in dem sie blättern, die Geschichten immer wieder lesen, mit dem sie einschlafen oder das sie zur Lesewoche mit in die Schule nehmen. Bücher aber kosten Geld und manchmal haben Eltern nicht so viel übrig, um Kinderbücher zu kaufen. Dann haben etliche Kinder gar kein Buch und werden oftmals auch nicht zum Lesen von schönen Geschichten ermuntert. Da überlegten die Kinder der Grundschule in Kieselbach und des Kindergartens Frauensee, wie sie da helfen könnten.Und sie haben sich entschlossen, von ihren eigenen Büchern den Kindern etwas abzugeben, die wenige Bücher oder gar keine haben. Diese vielen Bücher sammelten sie in der Schule und übergaben sie der Salzunger Tafel. Hier wurden die vielen Kinderbücher kostenlos an die Familien verteilt, Kinder oder die Eltern konnten selbst auswählen. Die Bücher sind alle weg, die Kinder und die Eltern haben sich riesig über diese Aktion gefreut. Vielen Dank, liebe Kinder in Kieselbach und Frauensee, das war eine tolle Idee!
Wir ziehen um - und brauchen Hilfe!
Wir verlassen das Domizil neben dem Kindergarten
Im vergangenen Jahr schon angekündigt – nun ist es soweit. Die Salzunger Tafel wird umziehen. Das Seitentrakt des Kindergartens „Märchenland“, das der Tafel seit Anfang 2006 als Domizil diente, wird wieder Kindergarten werden. Nun heißt es nach über drei Jahren die Sachen packen. Der gesamte Monat Mai wird der Umzugsmonat sein, wobei die Helfer der Tafel keine Lebensmittelausgabe ausfallen lassen werden. Nachdem der gemeinnützige Verein in den vergangenen Jahren fast 600 qm Fläche in dem Haus zur Verfügung hatte, werden nun einige Veränderungen stattfinden. Es wird weniger Fläche zur Verfügung stehen, dennoch werden die bisher bestehenden Angebote der Salzunger Tafel an unterschiedlichen Standorten wieder eingerichtet. Die Tafelausgabe, also die wöchentliche Ausgabe von Lebensmitteln an Bedürftige, wird im ehemaligen Klubraum des Sozialgebäudes am Stadion stattfinden. Im selben Gebäude, allerdings in der 1. Etage und mit separatem Eingang, wird das Tafelcafé eingerichtet. Auch das Büro für die Sprechzeiten wird sich dort befinden. Da das Sozialkaufhaus gut angenommen wurde, soll es auch weiter bestehen bleiben. Daher hat der Verein in der Albert-Schweitzer-Straße (Rhönblick-Center) eine Laden angemietet und wird dort das Sozialkaufhaus weiterführen. Spenden für das Sozialkaufhaus – gut erhaltene Kleidung und Textilien sowie Haushaltwaren wie Geschirr, Elektrogeräte, Spielzeug usw. können ab Juni dann Am Stadion 19 abgegeben werden. Demnächst wird vor dem Gebäude am Stadion auch ein tafeleigener Container für Bekleidung aufgestellt werden, wo auch außerhalb der Öffnungszeiten gespendet werden kann. Doch bevor es soweit ist, muss das Domizil in der Straße der Einheit leer gemacht und die neuen Räume hergerichtet und bezogen werden. Jeder weiß, was ein privater Umzug bedeutet. Das kostet viel Kraft und bedeutet eine Menge Aufwand. Bei der Tafel nur in einem größerem Umfang. Jede helfende Hand ist daher natürlich willkommen. Aber auch andere Unterstützung ist gefragt, beispielsweise sind die Helfer noch auf der Suche nach einem günstig zu mietenden oder kostenlosen LKW, der an zwei oder drei Tagen die großen Möbel und Regale transportieren kann. Und natürlich kostet ein Umzug immer Geld – vom Nachsendeauftrag der Post über den neuen Telefonanschluss bis hin zu notwendigen Neuanschaffungen. Dankbar ist der Verein daher für alle Geldspenden, um die notwendigen Angelegenheiten, die mit dem Umzug verbunden sind, erledigen zu können.
Leben erleben - Vernissage „Kunst an der Tafel“
Altes Schloss - ein Bild der Ausstellung
Letztmalig im derzeitigen Standort und insgesamt zum dritten Mal findet die „Kunst an der Tafel“ statt. Unter dem Titel „Leben erleben“ stellt Silvia Rost Fotografien in den Räumen der Tafel aus. In den beiden Räumen werden recht unterschiedliche Bilder gezeigt, Menschen zum einen, Landschaften oder Details daraus zum anderen. Teilweise sind die Fotos mit Zitaten berühmter Männer und Frauen ergänzt. Mitunter finden sich eigene in Worte gefasste Gedanken zwischen den Bildern. Mit der Aufforderung „Leben erleben“ möchte die Hobbyfotografin Anregung geben, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, mit allen Sinnen zu erfassen, Kleinigkeiten und Selbstverständlichkeiten wahrzunehmen. Was ist Leben, was gehört dazu, was bedeutet es für jeden einzelnen von uns? Es sind immer sehr unterschiedliche Antworten, die darauf gegeben werden können. Jeder Mensch muss die seine finden. Zur Vernissage von „Leben erleben“ am 5. März um 19 Uhr in den Räumen der Salzunger Tafel (Straße der Einheit 16 in Bad Salzungen) sind Interessenten herzlich eingeladen.
Die Salzunger Tafel 2008
Zum Ende des Monats Dezember sind an der Salzunger Tafel 434 Tafelausweise ausgegeben. Dahinter stehen 909 Personen, davon 271 Kinder und Jugendliche. Im Jahr 2008 wurden von der Tafel 99 Ausgabetage organisiert, seit Februar 2008 zwei Mal statt ein Mal pro Woche. 12.200 Mal wurden im ablaufenden Jahr Lebensmittelpakete an Tafelausweisinhaber (Bedarfsgemeinschaften) ausgegeben. Die zwei tafeleigenen Fahrzeuge sind im Jahr 2008 rund 39.000 Kilometer gefahren. Es werden rund 56 Märkte, Bäckereien, Fleischereien und Lebensmittelbetriebe wöchentlich angefahren, die Waren für die Tafel spenden. Das Sozialkaufhaus hatte im Jahr 2008 an fünf Tagen in der Woche geöffnet, das sind rund 250 Tage Öffnungszeit. Im Tafelcafé wurden über das Jahr 1200 Essen gekocht und verkauft und über 200 Kuchen wurden gebacken. Die Salzunger Tafel hat insgesamt rund 50 Mitarbeiter, 43 davon arbeiten ehrenamtlich, fünf Maßnahmen laufen über das Arbeitsamt und eine Mitarbeiterin ist über den Verein angestellt.
Schenken Sie eine frohe Weihnacht!
Die Salzunger Tafel hilft Menschen, die ein geringes monatlichen Einkommen haben, Woche für Woche mit der kostenlosen Ausgabe von Lebensmitteln über eine oftmals schwere Zeit. Für viele dieser Menschen wird es am Monatsende finanziell eng. Das ist auch (oder besonders) im Dezember so. Leider kann mit dem wöchentlichen Spendenaufkommen nicht die Menge und die Art der Lebensmittel aufgebracht werden, die für die weihnachtlichen Festtage wünschenswert wären. Daher bitten die Helfer der Salzunger Tafel Bürger aus Bad Salzungen und Umgebung um ihre Hilfe für bedürftige Menschen. Sie können etwas Gutes tun und eine weihnachtliche Freude machen: Packen Sie eine Weihnachtskiste mit haltbaren Lebensmitteln, die während der Festtage gebraucht werden: Obst-, Gemüse- und Fleischkonserven, Kaffee, Kakao, Stollen, Süßwaren, Kloßpulver, Nudeln etc. - eben haltbare Lebensmittel aller Art (bitte keine Waren, die gekühlt gelagert werden müssen!) Sie können Ihre Weihnachtskiste - für alleinstehenden Menschen, Paare oder für Familien mit Kindern bis zum 17.12.08 an der Salzunger Tafel (Straße der Einheit 16, von 8 und 16 Uhr) abgeben. Das Bürgerbüro in Bad Salzungen (Im Rathaus) nimmt ebenso die Weihnachtskisten für die Tafel entgegen. Gerne können Sie Ihre Spende auch am 11.12. oder am 12.12. an den Stand der Tafel auf dem Weihnachtsmarkt bringen. Die ehrenamtlichen Helfer werden die vor dem Weihnachtsfest an die Tafelkunden weitergeben. Machen Sie bedürftigen Menschen eine besondere Freude zum Fest - schenken Sie mit einer Weihnachtskiste etwas Mitmenschlichkeit und eine frohe Weihnacht!
Von der Tafel in die Welt
Die Besucher der Salzunger Tafel können schon bald einen Blick in die weite Welt werfen. „Weltsichten“ lautet der Titel einer Ausstellung von Bernd-Günther Hoffmeyer aus Bad Salzungen. Die Ausstellung wird am 26. September um 19 Uhr in den Räumen der Salzunger Tafel (1. Etage) eröffnet und die Öffentlichkeit ist dazu herzlich eingeladen. Es ist das zweite Mal, dass unter der Rubrik „Kunst an der Tafel“ eine Ausstellung stattfindet. Bernd-Günther Hoffmeyer präsentiert Fotografien, aber auch die „klassischen“ Bilder, die mit Pinsel und Farbe auf einer Leinwand entstehen. Beides hat seinen Reiz und spricht dennoch eine Sprache. Die Bilder erzählen vom Fernweh des Künstlers. Sie bringen dem Betrachter ferne Länder und fremde Kulturen näher. „Nicht ist so fern wie Australien.“ sagt Hoffmeyer. Er muss es wissen, denn er war nicht nur auf diesem fernen Kontinent, sondern auch schon in Ecuador, Island, Mexiko, Namibia, Südafrika und den Galapagos-Inseln. Dabei verließ er die ausgetretenen Touristen-Pfade. Bernd-Günther Hoffmeyer wollte die Kultur der Einheimischen hautnah kennen lernen. Das findet man ohne Zweifel in seinen Bildern wieder. Dabei gibt es auch einen Bezug zur Tafel. So gibt es eine Fotografie, auf der Kinder zu sehen sind. Mit unserem Verständnis für Armut und Reichtum müsste man sie arm nennen. Diese Kinder wollen aber nichts geschenkt, sondern verkaufen stattdessen kleine, selbst gefertigte Schmuckstücke. Sie wissen auch ohne den erhobenen Zeigefinger eines Politikers, dass eine Gesellschaft nur durch Geben und Nehmen funktioniert. Und auch die Tafel funktioniert nur, wenn sich Geben und Nehmen ausgleichen.
Zähneputzen leicht gemacht
Zahnbürsten und Zahnpasta für Tafel-Kinder
Michelle und Franziska freuen sich über das unerwartete Geschenk an der Tafel: Sie erhalten Zahnbürste und Zahnpasta fürs tägliche Zähneputzen. Tausend Zahnbürsten und ebenso viele Tuben Zahnpasta sind auf Initiative des Vereines Jollydent – Zahnärzte und Patienten helfen Kindern e.V. an die Salzunger Tafel geliefert worden. Diese werden kostenlos an die Kinder, deren Eltern an der Tafel angemeldet sind, verteilt. Da gibt es die Lernzahnbürsten für die Kinder bis 6 Jahre sowie dazu die passende Zahnpasta mit weniger Fluorid, für die Schulkinder dann die größere Zahnbürste mit der geeigneten Zahnpasta. Damit sollen die Kinder zum Zähneputzen angeregt und damit die wichtige Zahnhygiene gefördert werden. Den Verein Jollydent – Zahnärzte und Patienten helfen Kindern e.V. unterstützen auch zahlreiche Zahnärzte aus Bad Salzungen und Umgebung. Sie sammeln das von Patienten nicht mehr benötigte Altgold, dieses wird verwertet und mit dem Geld zahlreiche Aktionen im sozialen Bereich verwirklichet. Jollydent unterstützte bereits im vergangenen Jahr die Anschaffung des Kühlfahrzeuges für die Salzunger Tafel großzügig.
Kindertafel: Schulmaterial für Kinder
Mit der Zeugnisausgabe am Mittwoch wird die Kindertafel Bad Salzungen erst einmal in die Ferien gehen. Seit Mitte Mai erhalten zehn Bad Salzunger Kinder täglich ein gesundes Schulfrühstück von der Tafel. Es sind Kinder, die aus unterschiedlichen Gründe kein Frühstück von zu Hause mit in die Schule bringen und oftmals hungrig in den Schulbänken saßen. Mit Beginn des neuen Schuljahres erwarten die Verantwortlichen der Bad Salzunger Tafel noch weitere Nachfragen nach dem Schulfrühstück. Bedarf ist in jedem Fall vorhanden. Der Vorstand des Vereines wird demnächst auch darüber beraten, Kindern aus sozial benachteiligten Familien das Mittagessen in der Schule zu finanzieren. Auch wenn jetzt erst einmal Ferien sind und keine Schulfrühstücke geschmiert werden – die Aktionen für Kinder gehen weiter. Augenmerk der nächsten Aktion liegt dann schon auf dem Schulbeginn im August. Gemeinsam mit dem Verein Jollydent – Zahnärzte und Patienten helfen Kindern e.V. wird die Salzunger Tafel für Kinder das notwenige Schulmaterial, wie Stifte, Hefte, Papier, Zirkel, Farbkästen etc., bereitstellen. Eltern, die an der Tafel angemeldet sind, können ihre Kinder in eine Liste eintragen und das jeweils benötige Schulmaterial bestellen. Die Tafel-Helfer besorgen das Material und der Verein Jollydent finanziert diese Aktion.
REWE-Aktion für Kinder
Die Übergabe eines symbolischen Schecks vor dem REWE-Markt Vacha
Stolze 2000 Euro erhielt die Salzunger Tafel von den REWE-Märkten der Region im Juni. Damit sollen Aktionen der Tafel für Kinder unterstützt werden. Die thüringenweite Aktion der REWE-Märkte brachte insgesamt 41.000 Euro, die auf die Tafeln in Thüringen verteilt wurden. In der Woche vor dem Kindertag wurden 10 Prozent aller Umsätze, die zwischen 20 und 22 Uhr in den Märkten gemacht wurden, für diese Aktion gespendet. Seit einigen Wochen organisiert die Salzunger Tafel eine sogenannte Kindertafel. Angefangen wurde damit, dass Kindern ein Schulfrühstück zur Verfügung gestellt wird. An jedem Schultag erhalten bisher zehn Kinder zwei bis drei Scheiben Brot mit Wurst oder Käse, frisches Obst oder Gemüse, einen Joghurt und manchmal auch eine kleine Süßigkeit. Nach den Ferien sollen weitere Kinder hinzu kommen. Darüber hinaus prüft die Salzunger Tafel derzeit, ob es möglich ist, für Kinder aus sozial benachteiligten Familien das warme Mittagessen an der Schule zu bezahlen. Da wäre das gespendete Geld der REWE-Märkte natürlich auch gut angelegt. Mitarbeiterinnen der REWE-Märkte aus Vacha, Kaltennordheim und Geisa übergaben gemeinsam mit dem Bezirksmanager Roland Ebner einen symbolischen Scheck über 2000 € an die Vertreterinnen des Vereines – Silvia Rost und Anita Mühlberger.
Salzunger Kindertafel - Schulfrühstück für Kinder
Frühstück für Schulkinder
Man mag es kaum glauben, aber es ist so. Immer noch gibt es Kinder, die ohne etwas zu essen in die Schule kommen und zudem auch kein Schulfrühstück in der Tasche haben. Oft müssen sie bis zum Mittag oder gar Nachmittag ohne etwas zu essen ausharren, dabei sollten sie sich doch eher auf den Unterricht konzentrieren. Die Gründe, warum die Kinder nichts zu essen mit haben, sind sehr vielschichtig, diesen Gründen wollen und können wir nicht nachgehen. Wir wollen helfen - und zwar den Kindern. Daher gibt es ab sofort an der Salzunger Tafel eine soganante Kindertafel. Das heißt, an allen Schultagen werden an der Tafel Schulbrote geschmiert und den Kindern in die Schule gegeben. Dies geschieht in enger und sehr vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den jeweiligen Schulen und Lehrern. Begonnen wurde nach den Pfingstferien mit Schulfrühstück für 10 Bad Salzunger Kinder. Neben Wurst- oder Käsebrot gibt es noch ein Obst oder ein Stück Gemüse dazu. Ehrenamtliche Helfer kümmern sich darum, kaufen ein, schmieren die Brote und bringen sie in die Schulen.
Blumenhaus Frey: Spende zum Jubiläum
Übergabe der Spende an Mitarbeiter und Helfer
Sein 15-jähriges Jubliäum beging das Blumenhaus Frey vor kurzem. Aus diesem Anlass haben die Geschäftsleute in ihren Laden am Nappenplatz eine Tombola veranstaltet. Deren Erlös ging an die Salzunger Tafel. Frau und Herr Frey kamen dann selbst vorbei und brachten den Helfern der Tafel die Spende höchstpersönlich und gaben für die neuen Räume im Obergeschoss noch einige schöne Blumenstöcke zur Dekoration hinzu. Der Verein freute sich sowohl über die Spende von 154 Euro als auch über die Blumen.
Zusätzliche Telefonnummern
Die Salzunger Tafel hat ab sofort neue bzw. zusätzliche Telefonnummern: Büro: 0 36 95 - 85 84 41 Tafel-Café: 0 36 95 - 67 62 29 Kleiderstube/Gebrauchtwaren: 0 36 95 - 67 62 30 Fax: 0 36 95 - 67 61 80 Die e-Mail-Adresse und Internet-Adresse bleibt unverändert: info@salzunger-tafel.de und www.salzunger-fafel.de
Partnerschaft zwischen Bad Hersfeld und Bad Salzungen
Bad Salzungen und Bad Hersfeld verbindet eine Städtepartnerschaft. Und die Salzunger und Hersfelder Tafel verbindet nun eine „Tafelpartnerschaft“. Klingt ungewöhnlich, ist aber ganz bodenständig und am täglichen unermüdlichen Wirken der Tafeln ausgerichtet. Beide Tafeln – Bad Hersfeld und Bad Salzungen – sind recht junge Einrichtungen. Die Salzunger gaben erstmalig im Dezember 2005 Lebensmittel aus und die Hersfelder Tafel wurde im März 2006 gegründet. Territorial gesehen Nachbarn, die sich natürlich auch auf gleicher Augenhöhe begegnen. So bleibt es nicht aus, dass sich beide Tafeln gegenseitig helfen und unterstützen, auch mal Ware austauschen und – sehr wichtig – auch sich mit ihren Erfahrungen in der täglichen Tafel-Arbeit bereichern. So kam beim letzten Besuch der Hersfelder Tafel in Bad Salzungen die spontane Idee von der Leiterin der Hersfelder Tafel, Silvia Hemel, eine solche Partnerschaft ins Leben zu rufen. Die Bad Salzunger stimmten gerne zu, denn eine bereits gute Verbindung lässt sich natürlich mit Freude und zum Nutzen beider ausbauen. Auch die Helfer beider Einrichtungen sollen miteinander in Kontakt kommen und sich über ihr Ehrenamt austauschen können. Dies soll die Arbeit der wichtigen sozialen Einrichtungen in beiden Städten stärken, weitere Verbindungen ausbauen und nicht zuletzt die Städtepartnerschaft ausbauen. In Bad Hersfeld sind 460 Familien an der Tafel angemeldet, zwei Mal wöchentlich werden Lebensmittel ausgegeben. 400 Familien sind es in Bad Salzungen, die berechtigt sind, an der Tafel Lebensmittel zu erhalten.
Ein Kunstwerk bleibt an der Tafel
Die Bilder sind abgehangen und wieder in Schmalkalden, doch die Eindrücke bleiben. Und ein Bild mit dem Titel „Geben und Nehmen“. So hieß auch die Ausstellung, die von September bis Februar an der Salzunger Tafel zu sehen war. Sie zeigte Bilder der gebürtigen Salzungerin und jetzt in Schmalkalden lebenden Gabi Schien. Das Bild „Geben und Nehmen“, das die Künstlerin noch im Angestelltenverhältnis bei René Hornung gemalt hat, schenkten sie und ihr ehemaliger Arbeitgeber nun der Tafel. Hornung meint dazu: „Das Bild passt thematisch sehr gut zur Tafel und die Tafel-Idee ist auf jeden Fall unterstützenswert.“ Es wird natürlich einen würdigen und öffentlichen Platz im Café erhalten. Das Kunstwerk zeigt zwei ineinander greifende Hände mit eben dem bezeichnenden Titel. Geben und Nehmen, so meint die Künstlerin, ist in unserer Zeit aus dem Lot geraten, die Verhältnisse stimmen nicht mehr. Sie möchte sich dafür einsetzen, dass es mehr Gerechtigkeit gibt, dass die Schwachen und die Benachteiligten in der Gesellschaft eine Stimme haben. Das tut sie in erster Linie mit ihren Bildern, von denen einige zur Ausstellung zu sehen waren. Rund 200 Besucher haben sich die recht unterschiedlichen Kunstwerke angeschaut und waren durchweg begeistert.
Schenken Sie eine frohe Weihnacht!
Die Salzunger Tafel hilft Menschen, die ein geringes monatlichen Einkommen haben, Woche für Woche mit der kostenlosen Ausgabe von Lebensmitteln über eine oftmals schwere Zeit. Für viele dieser Menschen wird es am Monatsende finanziell eng. Das ist auch (oder besonders) im Dezember so. Leider kann mit dem wöchentlichen Spendenaufkommen nicht die Menge und die Art der Lebensmittel aufgebracht werden, die für die weihnachtlichen Festtage wünschenswert wären. Daher bitten die Helfer der Salzunger Tafel Bürger aus Bad Salzungen und Umgebung um ihre Hilfe für bedürftige Menschen. Sie können etwas Gutes tun und eine weihnachtliche Freude machen: Packen Sie eine Weihnachtskiste mit Lebensmitteln, die während der Festtage gebraucht werden: Obst-, Gemüse- und Fleischkonserven, Kaffee, Stollen, Süßwaren, Kloßpulver etc. - eben haltbare Lebensmittel aller Art (bitte keine Waren, die gekühlt gelagert werden müssen!) Sie können Ihre Weihnachtskiste - für alleinstehenden Menschen, Paare oder für Familien mit Kindern bis zum 18.12.07 an der Salzunger Tafel (Straße der Einheit 16, von 8 und 16 Uhr) abgeben. Gerne können Sie Ihre Spende auch am 14.12. oder am 17.12. an den Stand der Tafel auf dem Weihnachtsmarkt bringen. Die ehrenamtlichen Helfer werden die Weihnachtskisten am 19.12. - während der letzten Lebensmittelausgabe in diesem Jahr an der Tafel - an die Tafelkunden weitergeben. An der Tafel sind derzeit 400 Ausweise ausgegeben, dahinter stehen rund 860 Menschen, davon 250 Kinder und Jugendliche. Machen Sie bedürftigen Menschen eine besondere Freude zum Fest - schenken Sie mit einer Weihnachtskiste etwas Mitmenschlichkeit und eine frohe Weihnacht! Bei Nachfragen: 03695-858441 oder 0173-2611214
Stadion-Apotheke spendet 300 Euro
Kürzlich erhielt die Salzunger Tafel eine Spende von der Stadion-Apotheke Bad Salzungen. Die Chefin, Frau Mannel-Wolfschlag, kam selbst an die Tafel, um sich über die Arbeit der Einrichtung zu informieren. An die Mitarbeiter der Tafel übergab sie einen sybolischen Scheck. Das Geld ist ein Zuschuss für die Druckkosten der Tafel-Zeitung, die nunmehr in 4. Auflage erschienen ist. Die neue Tafel-Zeitung ist an der Tafel erhältlich.
Asklepios macht Benefizkonzert möglich
Torsten Drößiger, von der Geschäftsführung, übergab Anita Mühlberger und Silvia Rost als Vertreterinnen der Tafel, einen symbolischen Scheck.
23.11.2007 - Die Asklepios Burgseeklinik GmbH übergab der Salzunger Tafel einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. Mit dieser Spende ist es möglich, das Benefizkonzert am Samstag, den 1. Dezember 2007, in der Salzunger Stadtkirche zu veranstalten. Obwohl GospelRock, der Chor und die Band „Begegnungen“ natürlich ohne Gage auftreten, fallen Kosten an, wie die Anfahrt oder die Gebühren für Technik. In einem Gespräch bei der Spendenübergabe sprach sich Geschäftsführer Martin Merbitz lobend über die Tafel-Idee aus. Er habe die Entwicklung dieser Einrichtung in den vergangenen zwei Jahren aufmerksam verfolgt und möchte mit einer konkreten Spende zum Erfolg des Benefizkonzertes beitragen. Auch könne er sich vorstellen, in Zukunft die Salzunger Tafel auf unterschiedliche Art und Weise zu unterstützen.
Großes Benefizkonzert zugunsten der Tafel
Den 1. Dezember sollten Sie sich in diesem Jahr schon mal vormerken und dick im Kalender anstreichen! An diesem Tag ist nicht nur die Eröffnung des Bad Salzunger Weihnachtsmarktes - am Abend findet zum dritten Mal in der Vorweihnachtszeit ein Benefizkonzert zu Gunsten der Salzunger Tafel in der Stadtkirche Bad Salzungen statt. Nachdem 2005 die jungen Band „philius“ auftrat, sangen in der Adventszeit 2006 die Chorgemeinschaft Krayenburg mit viva la musica und nunmehr werden die Kirchenwände beben, wenn „GospelRock“ - Chor und Band Begegnungen in der Stadtkirche auftreten. Den Besucher erwarten Gospels und Spirituals in neuem Sound - rockig, erdig, groovig. Die Band ist mit Schlagzeug, Bass, E-Gitarre und Keyboard voll besetzt und macht den einzigartigen Sound von GospelRock aus. Kaum einen wird es auf dem Platz halten, schon bei den ersten Klängen sind die Besucher begeistert. GospelRock ist bereits auch über die Thüringer Landesgrenzen hinaus bekannt - die jungen Leute belegten im Sommer diesen Jahres einen 3. Platz im deutschlandweitem Grand Prix der Chöre“ im ZDF. Das vorweihnachtliche Benefizkonzert kann nur stattfinden, weil in Bad Salzungen ein tatkräftiger Sponsor gefunden wurde: Die notwendigen Aufwandskosten für Technik und Anreise (immerhin rund 800 Euro) übernimmt die Asklepios Burgseeklinik Bad Salzungen. Ein Dank muss auch der evangelischen Kirchgemeinde gesagt werden, sie zum dritten Mal das Gotteshaus kostenlos zur Verfügung stellt. Die rund 30 Sängerinnen, Sänger und Musiker treten natürlich ohne Gage auf - für eine gute Sache! Der Eintritt ist frei, am Ende der Veranstaltung wird um eine Spende gebeten. Diese wird 100prozentig der Arbeit der Salzunger Tafel zu Gute kommen.
Von der Freude des Gebens
Vertreter der Klassen 2a und 2a vor den Spenden
Oktober 2007 - Die Erstklässler der Grundschule Kieselbach haben es vorgemacht, die zweiten Klassen ließen sich ebenso etwas einfallen: Die Freude des Gebens erlebten die Jungen und Mädchen, denn sie spendeten für die Salzunger Tafel. Die Schulanfänger gaben jüngst von ihren reichlichen Zuckertüten Süßigkeiten ab, legten auch Stifte, Hefte, Füller, Sporttaschen und andere Dinge hinzu, die sie entbehren konnten. Dies spendeten sie für die Kinder, deren Eltern wenig Geld haben und zur Salzunger Tafel kommen. Das spornte auch die anderen Kinder der Kieselbacher Grundschule an und die beiden zweiten Klassen sammelten nun fleißig zum Erntedankfest. Da gab es nicht nur Früchte aus den Gärten, sondern auch Spiele, Bekleidung und Spielzeug für die Tafelkinder. Tafel-Vorsitzende Silvia Rost holte dies alles persönlich an der Schule ab und sagte allen Kindern ein herzliches Dankeschön für ihre Spenden.
Erfolgreicher Tag der offenen Tür
Das 60 qm große Graffiti-Kunstwerk wurde eingeweiht
Alle Hände voll zu tun hatten die Helfer der Salzunger Tafel am vergangenen Samstag zum „Tag der offenen Tür“: Viele Bürger der Stadt und des Umkreises nutzten den deutschlandweiten Tag der Tafeln, um sich über die Arbeit des sozialen Vereines in der Kreisstadt zu informieren. Diesen Tag nutzten die Tafelfreunde dazu, das rund 60 qm große Wandbild der Graffiti-Künstler Sebastian Schramm und Stefan Gebhardt an der Wand des Tafelgebäudes im Beisein der Öffentlichkeit einzuweihen. Bei Kaffee und von den Helfern gebackenem Kuchen ließ es sich im Tafel-Café gut plaudern. Viele Gäste waren das erste Mal an der Tafel und ließen sich von den Helfern die Tafelräume zeigen und die Funktionsweise der Tafel erklären. Sehr beeindruckt zeigten sich die meisten vom Niveau der Räumlichkeiten und dem umfangreichen Angebot des Vereines. Hier arbeiten regelmäßig rund 50 ehrenamtliche Helfer, die sich in verschiedenster Art und Weise in die Arbeit der Tafel einbringen. Unter den Besuchern war auch eine kleine Abordnung des Literaturkreises Bad Salzungen. Sie brachten gleich als Spende für die Tafelkinder allerlei Naschwerk mit und waren überrascht über die Größe der Einrichtung und den Umfang der Hilfe, die hier geleistet wird. Zukünftig wollen Literaturkreis und Tafel eng zusammenarbeiten und in den Räumen des Cafés ein wenig Kultur anbieten. Viele lobende Besucher fand auch die Ausstellung „Geben und Nehmen“ von Gabi Schien, die derzeit in den Räumen der Tafel gezeigt wird. Da nun auch die Künstlerin selber zum Tag der offenen Tür anwesend war, gab es natürlich viele anregende Gespräche.
Der Tag der Tafeln wird deutschlandweit am 29. September begangen. In Deutschland gibt es derzeit schon über 700 Tafel, die Mehrzahl hat sich in den letzten vier Jahren gegründet. In Thüringen arbeiten derzeit 28 Tafeln, die jüngste ist die Schmalkalder Tafel, die am 28.9. ihre Arbeit aufnahm. Der Tag der Tafeln soll hinweisen auf die wachsende Armut in einem reichen Industrieland und das umfangreiche ehrenamtliche Engagement der vielen tausend Tafel-Helfer würdigen.
Bilder anschauen
Während der Vernissage
Nach der erfolgreichen Vernissage lädt der Verein Salzunger Tafel e.V. alle Bürger zum Besuch der Ausstellung von Gabi Schien in den Räumen der Tafel ein. „Geben und Nehmen“ heißt die Ausstellung der Schmalkalder Künstlerin, die sich einerseits mit ihren außergewöhnlichen Bildern mit Gewalt und Elend der Welt auseinandersetzt und andererseits auch eine schöne, phantasievolle und ebenmäßige Welt in angenehmen Farben darstellt. Der Verein Salzunger Tafel möchte alle Interessierten einladen, diese außergewöhnlich Ausstellung an einem außergewöhnlichen Ort anzuschauen. Ob nun Schulklassen, Firmen, Vereine oder andere Gruppen oder auch einzelne Gäste – jeder Besucher ist gern gesehen! Möglich ist dies von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr. Nach vorheriger Anmeldung können die Besucher der Ausstellung auch anschließend im Tafel-Café gemütlich beisammen sitzen. Auf Wunsch gibt es auch Kaffee und Kuchen oder einen kleinen Imbiss. Anmeldungen dafür werden erbeten unter Tel. Nr. 03695-858441 oder 0173-2611214
Geben und Nehmen - Kunst an der Tafel
Eine Woche bevor die Ausstellung der Künstlerin Gabi Schien aus Schmalkalden in den Räumen der Salzunger Tafel eröffnet wird, hatte sie sich bereits mit Helfern, Sponsoren und Tafel-Gästen verabredet. So trafen sich 14 Leute in der vergangenen Woche, um gemeinsam ein Bild zu malen. Gabi Schien hatte bereits eine Grundierung auf einer Leinwand vorgenommen. Ein breiter bunter Regenbogen symbolisiert eine Brücke unter der zwei unterschiedliche Bereiche liegen: das Dunkle für Not, Armut, Hoffnungslosigkeit und der daneben liegende Teil in leuchtendem Gold, Silber und Bronze als Symbol für den Reichtum, Wohlstand, das „schöne“ Leben. Gibt es Verbindungen zwischen beiden Bereichen? Kann dieser Regebogen als Brücke dienen, als verbindendes Element? Und wer wagt sich auf diese Brücke?
Der Künstlerin ist es wichtig, dass in einer Gesellschaft wie der unsrigen die Sorge füreinander wieder geweckt wird, dass es einem nicht egal ist, warum der „Penner“ da in der Ecke steht und bettelt. Es soll den Menschen, die im Wohlstand leben, nicht einerlei sein, warum Kinder kein Frühstück mit in der Schule haben und Menschen auf die Hilfe, beispielsweise einer Tafel, angewiesen sind. Das Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen scheint gestört – auf der einen Seite sind es immer mehr Menschen, die das Nehmen nötig haben. Andererseits gibt es auch Menschen, die von ihrem Wohlstand wenig abgeben möchten, die nicht geben, obwohl sie es doch könnten. „Geben und Nehmen“ – das ist der Titel der Ausstellung mit Bildern von Gabi Schien, die am 14. September um 19 Uhr in den Räumen der Salzunger Tafel eröffnet wird. Hier wird auch das gemeinsam gemalte Bild zu sehen sein, das in einigen Stunden durch viele Hände entstand. Jeder hat seine Ideen eingebracht, seine Motive aufgezeichnet, seine ihm wichtigen Gedanken eingebracht. Und so wird in der Ausstellung neben den vielen Bilder von Gabi Schien ein einzigartiges Bild, ein Unikat hängen, das deutlich zeigt, es ist möglich, ein Brücke zu bauen, anderen zu helfen und Gemeinsamkeiten zu finden. Die Menschen müssen es nur wollen.
Ein bärenstarker Tag in Worbis
August 2007 - Für Tafel-Kinder und deren Eltern wollten der Verein Salzunger Tafel e.V. auch in diesem Jahr wieder einen besonderen Ferientag organisieren. Dies wurde ein bärenstarker Tag, denn in diesem Jahr ging es in den Alternativen Bärenpark nach Worbis im Eichsfeld. Für diese Fahrt hatten sich 26 Kinder und 19 Erwachsene angemeldet, Eltern mit ihren Kindern, die sonst nicht die Möglichkeit haben, solche Ausflüge zu machen. Schließlich ist es nicht nur die Fahrt dahin, die Geld kostet, da muss Eintritt bezahlt werden und zu essen möchte man auch etwas haben. Um all dies brauchten sich die Tafel- Kinder und deren Eltern keine Sorgen machen – es wurde alles von der Tafel organisiert und durch Spendengelder finanziert. So erhielt der Verein auf Anfrage kostengünstig einen Reisebus der KVG Eisenach. Ein Aufruf in den Zeitungen brachte zahlreiche Spenden für diesen Ferientag, damit konnte nunmehr der Bus bezahlt und für das Picknick frisches Obst, Würstchen und Brötchen gekauft werden. Der Verein dankt allen Spendern, die einen kleinen oder auch größeren Betrag dafür überwiesen haben! Die Eintrittsgelder für den Bärenpark übernahm der Rotary Club Bad Salzungen, an den ebenfalls ein herzliches Dankeschön gehen soll.
So konnten die 45 Teilnehmer an der Fahrt einen unbeschwerten Ferientag erleben. Da nun wieder Erwarten auch das Wetter mitspielte, stand einer ausführlichen Entdeckungsreise im Bärenpark nichts mehr im Wege. So erfuhren Kinder und Eltern in einer Führung durch den Park erst einmal viel über Bären und darüber, dass sie oft von Menschen grausam gequält, als Tanz- oder Zirkusbären und in Zwingern oder Bärengruben wider ihrer Natur leben. Eine Alternative ist der Bärenpark Worbis. Hier werden die Tiere nach vielen qualvollen Jahren wieder an ein natürliches Leben gewöhnt. Derzeit leben im Bärenpark 12 Bären gemeinsam mit einem Wolfsrudel auf rund 40.000 Quadratmeter Freigehege. Viel Spaß machte es allen Besuchern, die Bären zu beobachten, beim Fressen, herumstreunen oder auch beim Baden. Es zeigten sich sogar einige Wölfe des Wolfsrudels. Nach dem interessanten Rundgang durch den Park, der zudem auch einige Bauernhoftiere in artgerechter Haltung hat, wurden die Kinder ins Tipi eingeladen. Hier gab es für alle Stockbrot, dass sie sich selbst über dem Feuer backen konnten. Im Freien gab es dann für alle ein ausgedehntes Picknick, das die fleißigen Helferinnen des Tafel-Cafés liebevoll vorbereitet hatten. Wenn es auch etwas beschwerlich war, das Proviant vom Parkeingang an den Picknickplatz zu bringen – dafür gab es dann doch reichlich Würstchen, Salate, Obst, Kaffee und Kuchen. Während des Essen konnten dann auch die Bären und Wölfe schön beobachtet werden, da der Picknick-Platz direkt am Freigehege war. Jeder hatte dann auch noch Freizeit, um sich selbst im Bärenpark umzuschauen. Als es dann am Nachmittag zur Rückreise nach Bad Salzungen ging, waren sich alle einig: es war ein wunderschöner, interessanter und abwechslungsreicher Ferientag!
Spende von der Villa Vital
Scheckübergabe vor der Villa Vital in Bad Salzungen
In Juni fanden in Bad Salzungen zum 4. Mal die Gesundheitstage in der Villa Vital statt. Das Team der Villa Vital nahm dies zum Anlass, der Salzunger Tafel wirksame Unterstützung zukommen zu lassen. So wurde an den beiden Gesundheitstagen ein kleiner Eintritt genommen, hier kamen 245 Euro zusammen. Die Villa Vital legt noch einmal 255 Euro dazu und konnte an die stellvertretende Vorsitzende der Salzunger Tafel, Anita Mühlberger, 500 Euro übergeben. Die Tafel dankt ganz herzlich für das Engegement und die großzügige Spende!
Bunte Salate für die Tafelkunden
Schüler der FAA Merkers boten Salate zum Verkosten an
Gefragt war besonders der Geflügelsalat und der Obstsalat, aber auch der Nudel-, Gurken- und Tomatensalat wurde von den Tafelkunden sehr gelobt. Die Schüler der Klasse Handel und Verkauf der FAA Bildungsgesellschaft mbH in Merkers hatten sich sehr viel Mühe gegeben bei der Zubereitung von verschiedenen Salaten. Sie organisierten alles selbst – sie erstellten die Einkaufsliste, kauften dann die Zutaten ein, bereiteten die sieben unterschiedliche Salate zu und erstellten dazu auch noch kleine Rezepthefte. Dies alles präsentierten sie am 20. Juni - einem Ausgabetag – an der Salzunger Tafel. Jeder konnte von den leckeren Salaten probieren und alle Tafelgäste und auch die Helfer waren des Lobes voll. Die Schülerinnen und Schüler kamen natürlich mit ihren Kunden ins Gespräch und gaben auch noch den ein oder anderen Tipp zur Herstellung der Salate oder zur gesunden Ernährung. Auch die eigens hergestellten Rezeptheftchen waren sehr begehrt und schnell vergriffen. Gäste und Helfer waren gleichermaßen begeistert – das war ein tolle Idee! Wir danken den Schülern recht herzlich für Ihre Mühen und für die freundliche Präsentation des Salatbüfetts an der Tafel.
Ein nagelneuer Vito für die Tafel!
Helfer und Sponsoren bei der Übergabe des Fahrzeuges
Am 23. Mai 2007 war es endlich soweit - ein guter Tag für die Salzunger Tafel: Wir erhielten einen nagelneuen Mercedes Vito mit Kühlaufbau! Damit sind wir die Sorgen los, wie wir die Ware besonders in den warmen Frühjahrs- und Sommermonaten so transportieren, dass sie noch brauchbar ist. Außerdem besteht die gesetzliche Forderung, das beim Transport bestimmter Waren aus der Kühlung die Kühlkette nicht unterbrochen werden darf. Dass wir diesen neuen Transporter erhalten haben, das verdanken wir mehreren Sponsoren. An erster Stelle natürlich DaimlerChrysler, die ein bundesweites Sponsoring-Programm für die Tafeln aufgelegt haben. Wir profitierten von diesem Programm und hatten für das neue Fahrzeug „nur“ 24.514 Euro aufzubringen
Ein großer Moment - das Fahrzeug fährt aus dem Autohaus...
Dies gelang und dank weiterer Sponsoren: Jollydent – Zahnärzte und Patienten helfen Kindern e.V. – von diesem Verein erheilten wir 12.514 Euro; die Stiftunglife gab 6.000 Euro dazu, von der Wartburg-Sparkasse erhielten wir 5.000 Euro und von den Lions-Club Bad Salzungen-Rhön-Werra 1.000 Euro. So hatten wir den Betrag zusammen und konnten im Dezember vergangenen Jahres das Fahrzeug bestellen. Während einer feierlichen Übergabe im Mercedes Autohaus Stippich in Bad Salzungen waren neben den Sponsoren auch etliche Helfer der Tafel zugegen. Solch ein Fahrzeug erhält man nicht alle Tage und wir danken den Sponsoren auf das herzlichste. So ist es nun etwas leichter, den rund 400 Familien zu helfen, die an der Salzunger Tafel angemeldet sind.
Gemütliches Café mit täglichem Mittagessen
In neuem Glanz erstrahlt und für jeden nutzbar: das Tafel-Café
Nach der Neugestaltung des Tafel-Cafés findet dies immer mehr Anklang. In gemütlicher Runde kann man hier zu Mittag essen (Essen immer unter 2 Euro) oder aber am Nachmittag Kaffee trinken. Donnerstags ist Spiele-Tag für Jung und Alt. Das Tafel-Café ist für alle offen, man braucht keinen Tafelausweis, um hier als Gast begrüßt werden zu können. An schönen Tagen stehen auch etliche Plätze im Garten zur Verfügung. Natürlich ist es auch möglich, das Café für private Feierlichkeiten, Firmenveranstaltungen oder anderweitige Versammlungen (gegen ein kleine Aufwandspauschale) zu nutzen. Eine Jugendweihe wurde vor kurzem hier gefeiert, eine Schuleinführungsfeier ist schon angemeldet. Genutzt werden können dann natürlich Geschirr und elektische Geräte. Nähere Auskünfte über Tel. Nr. 858441 oder 0173-2611214
Erfolgreicher Aktionstag
Rund 760 kg Ware musste sortiert und eingelagert werden
Insgesamt rund 760 kg Ware wurden während des Aktionstages am 29.3.2007 für die Salzunger Tafel gespendet. In drei Märkten - Herkules Bad Salzungen, Edeka Bad Liebenstein und Kaufland Schmalkalden - waren insgesamt 35 Helfer der Tafel unterwegs, um Spenden einzusammeln. Das Ergebnis spricht natürlich für sich! Wir danken allen, die haltbare Ware für die Tafel gespendet haben und und natürlich auch allen Helfern! Diese Waren, vor allen Dingen Konserven, Nudeln, und Fertiggerichte, gehen direkt an Bedürftige, die an der Tafel angemeldet sind.
Hilfe für Brasilien
ehrenamtliche Helfer der Tafel beim Verstauen der Bekleidung
Sehr viele Menschen aus Bad Salzungen unterstützen die Kleiderstube der Salzunger Tafel mit Kleiderspenden. Es sind teilweise so viele, dass wir gar nicht alle Kleidung in den Regalen verstauen können. Aus diesem Grunde haben wir einen Förderkreis unterstützt, die Menschen in Brasilien mit Kleiderspenden hilft. Etliche Säcke Bekleidung haben wir dem Förderkreis Brasilien Hilfe zur Selbsthilfe e.V. überlassen. Daniela Muth, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Förderkreises, holte die Sachen bei der Tafel ab.
Thüringer Tafel-Vertreter in Bad Salzungen
Am 22. Februar war die Salzunger Tafel Gastgeber des regelmäßigen Tafel-Treffens aller Thüringer Tafeln. 25 gibt es derzeit im Freistaat, zwei Neugründungen sind in Vorbereitung. Die Vertreter der Tafeln wählten unter anderem auch einen neuen Länderbeauftragten, der die Tafeln gegenüber dem Bundesverband vertritt und die Zusammenarbeit der Tafeln untereinander fördert. Zum neuen Ländervertreter wurde Ralf Tonndorf aus Bad Salzungen gewählt. In einem Rundgang durch die Tafelstuben zeigten sich die Tafel-Kollegen sehr beeindruckt von den Räumlichkeiten und den Angeboten der Salzunger Tafelstuben.
Die erste Tafel-Zeitung
ehrenamtliche Mitarbeiter präsentieren die erste Salzunger Tafel-Zeitung
Februar 2007- Ein kleiner Karton erregte dieser Tage Aufsehen in der Salzunger Tafel. Es war der Karton, in dem die erste Ausgabe der Tafel-Zeitung aus der Druckerei kam. „Tafeleinblick“ so der Titel des vierseitigen Blättchens, das sich an Freunde, Sponsoren, Kunden und Helfer der Tafel richtet. Begonnen hat dies alles mit der Idee einer jungen Frau, die selber zur Tafel kommt. Warum nicht solch eine Zeitung machen, die das Gute, was der Verein für die Menschen, tut auch bekannt macht. Und vielleicht auch was über die Beweggründe schreibt, warum jemand die Tafel unterstützt. Und was ist mit denen, die zur Tafel kommen und Hilfe in Anspruch nehmen? Es sind viele einzelne sehr verschiedene Geschichten und Schicksale, oft von oben herab belächelt, gar verspottet oder einfach ignoriert. Vielleicht können wir diese Schicksale anderen Menschen ein wenig näher bringen, sensibler machen für die Widrigkeiten des Lebens. Es soll auch ein Lichtblick für jene sein, die mit gebeugtem Rücken zur Tafel kommen und hier einen kleinen Strohhalm haben, an dem sie in den Stürmen des Lebens ein wenig Halt finden.
Die erste Zeitung der Salzunger Tafel ist in einer kleinen Auflage erschienen, sie wird zu einem Preis von einem Euro verkauft (für Inhaber eines Tafelausweises 0,30 Euro) und kann an der Tafel in Bad Salzungen erworben werden. Größere Bestellungen, z.B. für den Weiterverkauf in Geschäften oder Einrichtungen, werden gerne entgegen genommen (Tel. 03695-858441). Hauptsächlich werden auch die ehrenamtlichen Helfer und Vereinsmitglieder angesprochen, um die Zeitung in Familien und im Freundeskreis zu verkaufen. Die Macher der Zeitung – Tafelkunden und ehrenamtliche Mitarbeiter - haben schon die nächste Themen für die zweite Zeitung in Planung – aber erst einmal muss die erste Auflage verkauft sein.
500 Euro für die Tafel
Ein symbolischer Scheck wird von Nicole Amthor und Kai Michael Kolbe (von links) an ehrenamtliche Mitarbeiter der Tafel übergeben
Die Hochzeitsmesse in Bad Salzungen im Februar 2007 haben Kai Michael Kolbe von Kolbe Optik und Nicole Amthor des Restaurant "dreierlei" unter anderem genutzt, um den Gästen Cocktails anzubieten. Das Geld, was hierbei eingenommen wurde, haben die beiden Geschäftsleute als Spende an die Salzunger Tafel weitergegeben. Wir danken ihnen recht herzlich dafür!
Regelmäßiger Spiele-Nachmittag im Tafel-Café
Zahlreiche Spiele sind zum regelmäßige Spiele-Nachmittag im Tafel-Café im Angebot – garantiert für jeden etwas dabei
Beginnend am 11. Januar wird die Salzunger Tafel jeden zweiten Donnerstag einen Spiele-Nachmittag für Jedermann anbieten. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr können Kinder, Eltern und Großeltern gemeinsam einige Stunden bei Gesellschaftsspielen verbringen. Im Angebot sind viele verschiedene Spiele für jedes Alter, Karten, Würfel, Puzzle und vieles mehr. Der Spiele-Nachmittag soll nicht nur ein Angebot für Kinder sein, sondern richtet sich an Interessenten aller Altersgruppen, denn es macht doch richtig Spaß, wenn die Kids mit den Älteren spielen oder so manch Erwachsener vielleicht ein neues Gesellschaftsspiel entdecken kann. Willkommen sind alle, die gerne spielen und gemeinsam mit anderen Menschen ein paar nette Stunden verbringen möchten. Natürlich gibt es - wie es sich für ein Café gehört - auch Kaffee und Kuchen sowie Kaltgetränke. Die Termine für die Spiele-Nachmittage sind folgende: 11. Januar, 25. Januar, 8. Februar und 22. Februar. Sie finden vorläufig alle zwei Wochen Donnerstag statt, bei reger Nachfrage können natürlich noch weitere Nachmittage genutzt werden.
Weihnachtsfeier mit Überraschungen
Für rund 30 Kinder, deren Eltern zur Tafel kommen, war der Nachmittag des 14. Dezember ein ganz besonderer. Es war Weihnachtsfeier an der Tafel. Ganz bedächtig fing es an, denn zuerst gab es eine Weihnachtsgeschichte, die Herr Peter von der Diakonie vorlas. Dann wurden mit Gitarrenbegleitung gemeinsam viele Weihnachtslieder gesungen. Nebenbei gab es Kakao, Plätzchen und natürlich Süßigkeiten. Auch konnten einige Kinder schöne Weihnachtsgedichte aufsagen. So verging die Zeit im Fluge, bis plötzlich der Weihnachtsmann in Begleitung eines Engels durch die Tür kam. Und die Überraschung war perfekt, als der Mann im roten Mantel sein Rentier Rudolf hieß, den Schlitten herein zu ziehen. Denn der war voll mit Geschenken und bunten Beuteln mit allerlei Naschwerk.
Zahnärzte sammeln für die Tafel
Einen solchen Mercedes Vito möchte die Salzunger Tafel für den Transport der kühlpflichtigen Ware anschaffen
Bereits nach einem knappen Jahr des Bestehens der Salzunger Tafel werden über 850 Menschen wöchentlich zu mit Lebensmitteln versorgt. Um die von den Märkten zur Verfügung gestellten Lebensmittel, besonders in der warmen Jahreszeit, ohne Unterbrechung der Kühlkette in die Räume der Tafel zu bringen, ist dringend ein Kühlfahrzeug erforderlich. Die Anschaffung eines solchen Fahrzeuges scheiterte an den hohen Anschaffungskosten. Durch das Sponsoring von DaimlerChrysler, der Stiftung Life und dem Lions-Club Bad Salzungen-Rhön-Werra kann ein Teil der Kosten für ein Neufahrzeug aufgebracht werden. Allerdings reicht es noch nicht ganz. Aus diesem Grunde hat sich ein Verein entschlossen, der Salzunger Tafel zu helfen: Jollydent, der Förderverein Zahnärzte und Patienten helfen Kindern e.V., hat durch Zahngoldaltsammlungen im südthüringischen und osthessischem Bereich bereits viele caritative Projekte zur Unterstützung hilfsbedürftiger Familien und Kinder realisiert. Mit einer Zahngoldaltsammlung in den Salzunger Zahnarztpraxen will der Verein helfen, dass die Salzunger Tafel bald das Kühlfahrzeug kaufen kann. Die Salzunger Tafel und auch Jollydent hoffen auf eine rege Beteiligung der Zahnarztpraxen in der Region und deren Patienten, um dieses wichtige Projekt bald umsetzen zu können. Nähere Informationen auch unter www.jollydent.de
Fotoausstellung im Landratsamt
Alltägliche, nicht-professionelle und dennoch ungewöhnliche Fotos werden ab dem 1. Dezember 2006 im Landratsamt Wartburgkreis gezeigt. Kinder an der Tafel. Es sind Kinder aus Thüringen, deren Eltern bei eine der 25 Thüringer Tafeln regelmäßig Lebensmittel erhalten. Die Wanderausstellung wird organisiert vom Verein zur Unterstützung der Thüringer Tafeln e.V. und der Salzunger Tafel. Zur Vernissage am 1. Dezember (wahrscheinlich 17 Uhr, Näheres entnehmen Sie bitte der Tagespresse) sind Interessenten recht herzlich eingeladen. Diese Bilder, Zitate, Zahlen und Fakten machen emotional betroffen und lassen vage vermuten, was es heutzutage für Kinder heißt, arm zu sein.
Hoffnung für viele Menschen
Jeden Mittwoch ist Lebensmittelausgabe an der Tafel. Diese soll nun erweitert werden, so dass jeder Inhaber eines Tafelausweises in jeder Woche Lebensmittel abholen kann. Viele vorbereitende Arbeiten sind notwendig – und weitere freiwillige Helfer sind willkommen
Der Zuspruch an der Tafel in der Kreisstadt ist ungebrochen. Seit Beginn der Ausgabe im Dezember 2005 sind es monatlich immer mehr Menschen geworden, die eine kostenlose Ausgabe von Lebensmitteln in Anspruch nehmen: nicht ganz ein Jahr nach der Eröffnung der ehrenamtlich tätigen Tafel sind es rund 850 Menschen. Wöchentlich werden Lebensmittel von Märkten und Herstellern eingesammelt, die noch einwandfrei und verwertbar sind, aber aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in den Regalen der Märkte stehen können. Diese Waren werden dann jede Woche an die Bedürftigen verteilt. Bisher gab es zwei Gruppen und jede angemeldete Familie konnte sozusagen nur alle zwei Wochen Lebensmittel erhalten. Dies soll nun geändert werden: Ab dem 8. November soll jeder, der einen gültigen Tafelausweis besitzt, an jedem Mittwoch zur Tafel kommen können. Dazu muss die Organisation der Ausgabe etwas geändert werden, die Ausgabe am Mittwoch muss früher als bisher beginnen, es werden noch weitere ehrenamtliche Helfer für das Einsammeln, die Vorbereitung und die Ausgabe der Waren gebraucht (Interessenten melden sich unter 03695-858441).
Initiativpreis für die Tafel
Dem Verein Salzunger Tafel e.V. wurde am 7. Oktober den "kommunalen Initiativpreis" des Kommunalpolitschen Forums Thüringen e.V. verliehen. Die Salzunger Tafel war einer von sieben Preisträgern, die an diesem Tag erstmalig diesen Preis erhielten. Damit sollen vorbildliche bürgerschaftliche Initiativen in Städten und Gemeinden Thüringens gewürdigt werden.
Vorstand neu gewählt - Ziele für die nächsten Monate
Die Mitgliederversammlung wählte am 28. September einen neuen Vorstand - nunmehr aus fünf statt bisher drei Mitgliedern bestehend. Damit will der Verein den wachsenen Aufgaben gerecht werden und die Arbeit möglichst auf mehrere Schultern verteilen. Gewählt wurden: Silvia Rost (Vorsitzende, Anita Mühlberger (Stellvertretende Vorsitzende), Petra Schwarz (Schatzmeister), Gerda Wolfram (Vorstandsmitglied) und Ute Hämisch (Vortstandsmitglied) Für das Jahr 2005 konnte im Rechenschafts- und Finanzbericht eine positive Bilanz gezogen werden. Vereinsvorsitzende Silvia Rost ging auch auf die noch bevorstehenden Aufgabe ein. Demnächst soll die Ausgabe so erweitert werden, dass jeder angemeldete Tafelbesucher jede Woche Lebensmittel erhält. Bisher sind die rund 400 Inhaber eines Tafelausweises in zwei Gruppen geteilt, die im wöchentlichen Wechsel Lebensmittel erhalten. Dazu braucht die Tafel noch weitere Lebensmittel, vor allen Dingen Backwaren.
Kühlzelle offiziell übergeben
Dank zahlreicher Spenden aus der Bevölkerung und einer großzügigen Spende des Rotary Clubs Bad Salzungen konnte die Salzunger Tafel nunmehr eine Kühlzelle anschaffen. Worte des Dankes an den Präsident des Rotary Clubs Dr. Wolfgang Pape (links im Bild) fand die Vorsitzende des Vereines Salzunger Tafel e.V., Silvia Rost, bei der offiziellen Übergabe der Kühlzelle am 30. August in den Räumen der Tafel. Ohne die Spenden wäre die Anschaffung einer solchen Kühlzelle nicht möglich gewesen. Der Dank ging nicht nur an die Rotarier, sondern auch an Privatpersonen, die dem Aufruf gefolgt waren und der Tafel Geld dafür gespendet haben. Der Präsident des Rotary Clubs konnte sich bei einem Rundgang durch die Räumlichkeiten des Salzunger Tafelstuben von dem umfangreichen Angebot für sozial benachteiligte Menschen überzeugen.
Ein besonderer Ferientag für die Kinder der Salzunger Tafel
Als Sarah Spinne, Maik Mammut, Marcel Marder oder Diana Dachs stoben sie am Donnerstag durch die hohen Buchenwälder des Hainichs - auf Entdeckungsreise durch die Natur waren Kinder der Salzunger Tafel. Gemeinsam mit ihren Eltern und Helfern der Tafel nahmen sie an dem ersten besondern Ferientag für die Kinder der Tafel teil. Schon früh um acht stiegen die 20 Kinder und ebenso viele Erwachsene den Bus, der vom Verein „Hilfe für Kinder in Not e.V.“ aus Hämbach kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Erstes Ziel der Ausflügler war die Informationsstelle des Nationalparks im Kammerforst bei Mühlhausen. Hier konnten sie sich in einer kleinen Ausstellung und bei einen Dia-Ton-Vortrag auf den Hainich einstimmen lassen. Am nahen Parkplatz Zollgarten begrüßte eine Mitarbeitern des Nationalparks die Besucher und stimmte sie und vor allen Dingen die Kinder auf den Tag ein. Auf ging es dann zur Umweltbildungsstation und zum Wildkatzenkinderwald, wo sich die kleinen Racker richtig austoben konnten. Währendessen bereiteten die Erwachsenen das zünftige Picknick vor und in gemütlicher Runde ließ sich jeder Salat, Würstchen, frisches Obst und selbstgebackenen Kuchen schmecken.
Erinnerungsfoto am Umweltbildungszentrum mit allen, die an der Fahrt der Salzunger Tafel teilnahmen.
Die von Claudia Wichmann geführte Wanderung durch den Wald war besonders für die Kinder ein tolles Erlebnis, weil sie mit vielen Aktionen und Spielen gemeinsam die Natur entdecken konnten. So erfühlten und erwanderten sie sich den dichten Buchenwald, entdeckten so manch kleinen Käfer und besondere Pflanze. Und dann konnten sie gar ein richtiges Fuchsfell um die Schulter legen und die Knochen und Schädel von einheimischen Tieren in den Händen halten. Nach einem abschließenden Toben auf dem weitläufigen Spielplatz beim Wildkatzenkinderwald sanken die Kinder geschafft in die Polster des Reisebusses, der sie am Abend wieder nach Hause brachte. Ein Ferientag ging zu Ende. Es war ein ganz besonderer.
Erntezeit – Spendezeit
Die Erntezeit gehört zu des Kleingärtners schönste Zeit, endlich können die Früchte der Mühen und der Pflege genossen werden. Der Stolz jedes Gärtners ist immer auch ein reiche Ernte. Doch mitunter ist diese so reichlich, dass sie von der Familie gar nicht verbraucht werden kann. Zu schade zum Wegwerfen, doch wohin damit, wenn schon Freunde, Verwandte und Kollegen mit Tomaten, Zucchini oder Kohlrabi bestens versorgt sind? Eine gute Alternative zum Kompost wäre da die Salzunger Tafel, hier sind 400 Familien (das sind rund 800 Menschen, davon 240 Kinder und Jugendliche) mit geringem Einkommen angemeldet. Oftmals gibt es in den Familien mit geringem Einkommen keine ausgewogene Ernährung, meist fehlen gerade Obst und Gemüse auf den Speiseplänen. Aus diesem Grund bieten wir als „Tafel“ ein kleiner Ausgleich dieses Defizits, doch längst ist das Angebot nicht ausreichend für alle Tafel-Besucher. Aus diesem Grunde möchten wir alle Kleingärtner bitten, ihre überschüssige Ernte nicht wegzuwerfen, sondern der Tafel zu spenden. Hier kommt es anderen Menschen zu Gute, die sich oftmals frisches Obst und Gemüse nicht leisten können. Die Spenden können Montags bis Freitags in der Zeit von 10 bis 17 Uhr in der Salzunger Tafel, Straße der Einheit 16 (neben der Kita „Märchenland“) abgegeben werden. Natürlich können größere Mengen, beispielsweise, wenn mehrere Gärtner einer Anlage ihre Ernteüberschüsse an einer zentralen Stelle sammeln, von uns abgeholt werden. Ein Termin kann telefonisch vereinbart werden unter 03695-858441 oder 0173-2611214 oder schicken Sie eine Mail.
Mehr Angebote für Menschen mit geringem Einkommen
Ab dem 24. April wird das Tafel-Café von Montag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr geöffnet haben. Neben einem warmen Mittagessen werden auch Kaffee, Tee und andere Getränke auf der Karte stehen. Das Tafel-Café ist ein Angebot an alle Bürger mit geringem Einkommen, dementsprechend sind die Preise für Essen und Getränke auch recht niedrig gehalten. Allerdings wird es im Tafel-Café keine alkoholischen Getränke geben und es darf in den Räumlichkeiten nicht geraucht werden.. Das Cafè sowie die Kleiderstube, die bereits im März eröffnet wurde, kann jeder nutzen, ein Ausweis – wie für die Tafel – ist dabei nicht notwendig. Rund 25 Plätze bietet die Einrichtung in gemütlichem Ambiente, bei schönem Wetter gibt es zusätzliche Sitzplätze im Garten.
Gut besuchter Tag der offenen Tür
Mit einem „Tag der offenen Tür“ wurde am vergangenen Freitag (21.April) offiziell ein Cafè unter Regie des Vereines Salzunger Tafel e.V. eröffnet sowie der Name „Salzunger Tafelstuben“ für das Haus in der Straße der Einheit 16 vergeben. Rund 150 Besucher folgten der Einladung des Vereines, der in der Straße der Einheit 16 neben der Tafel und der Kleiderstube nun auch eine gemütlich eingerichtete Begegnungsstätte betreibt. Bewirtet wurden die Gäste an diesem Tag von der freiwilligen Feuerwehr Bad Salzungen, die eine leckere Kartoffelsuppe aus der Gulaschkanone sponserte sowie von der Jungen Union des Wartburgkreises, die kostenlos Bratwürste anbot. Innerhalb von drei Monaten wurden die Räume in der Straße der Einheit so hergerichtet, dass nunmehr ein erweitertes Angebot für viele nutzbar ist: Die Tafel, an der wöchentlich Lebensmittel an Bedürftige ausgegeben werden, die Kleiderstube, wo gut gebrauchte Kleidung und Wäsche zu einem symbolischen Betrag abgegeben wird und das Tafel-Café, in dem nun auch warme Mahlzeiten zu einem geringen Preis erhältlich sind. Dieses Haus hat nun auch einen Namen – „Salzunger Tafelstuben“ wird es heißen.
Tag der offenen Tür am 21.4.
Freiwillige Helfer sogten für einen Frühjahrputz im Garten, so dass der Tag der offenen Tür auch im Freien stattfinden kann.
Die Salzunger Tafel lädt alle Tafel-Gäste, alle ehrenamtlichen Helfer, Freunde der Tafel und interessierte Bürger der Stadt zu einem Tag der offenen Tür am Freitag, den 21. April ein. Ab 14 Uhr können sich die Besucher davon überzeugen, was seit dem Einzug in die neuen Räume geschaffen wurde: die Tafelausgabe, eine Kleiderstube und ein Cafè als Begegnungsstätte, das am 21.4. eröffnet werden soll. Dieser Tag der Öffentlichkeit soll auch genutzt werden, um dem Haus einen Namen zu geben: "Salzunger Tafelstuben" Alle Gäste sind herzlich willkommen, für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Aktionstag war Erfolg für die Tafel
Helfer der Salzunger Tafel nehmen die Waren entgegen.
Der von der Salzunger Tafel zum zweiten Mal durchgeführte Aktionstag war ein großer Erfolg. Ehrenamtliche Helfer der Tafel waren in drei Märkten vor Ort: im Herkules-Markt Bad Salzungen, im Edeka-Neukauf in Dorndorf sowie im Edeka-Neukauf in Barchfeld. Sie verteilten Handzettel und baten die Kunden, neben ihren Einkauf „eins mehr“ zu kaufen und der Tafel zu spenden. Gefragt waren vor allen Dingen haltbare Waren wie Konserven, Nudeln, Reis, Tee, Kaffee und Ostersüßigkeiten. Insgesamt rund 670 kg Waren wurden von den Tafel-Helfern entgegengenommen und in der Tafel eingelagert. Diese haltbaren Lebensmittel sollen Reserve sein, wenn die wöchentlich von den Märkten zur Verfügung gestellten Waren nicht reichen. Denn keiner der Bedürftigen soll mit leeren Taschen wieder gehen müssen. Bei der Salzunger Tafel sind mittlerweile 360 Familien angemeldet, dahinter stehen rund 740 Menschen, davon ca. 240 Kinder. Jeden Mittwoch findet eine Lebensmittelausgabe statt, wobei die Gruppe der angemeldeten Familien geteilt ist: jeder Familie kann alle zwei Wochen Lebensmittel bei der Tafel holen.
Aktionstag im Herkules Bad Salzungen und Edeka Dorndorf
März 2006 -- Die Salzunger Tafel wird am 7. April 2006 ähnlich wie schon vor Weihnachten, einen Aktionstag „Eins mehr“ organisieren und erhält an diesem Tag Unterstützung vom Herkules Markt in Bad Salzungen und dem Edeka Neukauf in Dorndorf. Die Marktleiter beider Märkte haben sich spontan bereit erklärt, diesen Aktionstag mit der Tafel gemeinsam durchzuführen. Inhalt der Aktion ist die Bitte an die Kunden des Marktes, neben ihrem Einkauf „eins mehr“ zu kaufen und dieses eine mehr der Tafel zu spenden. Gebraucht werden vor allen Dingen haltbare Waren wie Konserven aller Art, Nudeln, Reis, Zucker, Kaffee etc., aber auch Ostersüßigkeiten für die Tafel-Kinder. Ehrenamtliche Helfer der Salzunger Tafel werden an diesem Tag bzw. in den Nachmittagsstunden in den beiden Märkten vor Ort sein, die Kunden ansprechen und die Waren entgegen nehmen. Diese Waren dienen der Tafel dann als Reserve, wenn einmal an einem Ausgabetag die Ware nicht für alle Tafelkunden reichen sollte. Bei der Salzunger Tafel sind mittlerweile rund 350 Familien angemeldet, dahinter stehen rund 730 Menschen, davon 230 Kinder und Jugendliche. Weitere Märkte, die sich ebenfalls an diesem Aktionstag beteiligen bzw. sich darüber informieren möchten, können sich bei der Salzunger Tafel melden: Tel. 03695-858441 oder 0173-2611214 oder info@salzunger-tafel.de Jede Hilfe und Unterstützung ist den mehrheitlich ehrenamtlichen Helfern der Tafel stets willkommen!
Bowling brachte 600 Euro für die Tafel
Auch ehrenamtliche Helfer der Salzunger Tafel nahmen als Mannschaft an diesem Bowlingabend in Bad Salzungen teil.
Zu einem „Bowling gegen die Armut“ lud im März der PDS-Stadtverband Bad Salzungen ein. Zahlreiche Gäste folgten dieser Einladung zu einem besonderen Bowlingabend in Freizeitzentrum oberhalb des Stadions: Die Startgebühr pro Person kostete 10 Euro und da der Bowlingbahnbetreiber auf die Gebühren für die Bahnen verzichtete, konnten die eingenommenen Startgebühren als Spende an die Salzunger Tafel weitergegeben werden. So konnte die Bürgermeisterkandidatin für Bad Salzungen, Eva-Maria Förtsch, dieser Tage an den Vorstand der Salzunger Tafel 600 Euro als Spende übergeben.
Das Haus hat einen Namen!
15.03.2006 -- Der Verein Salzunger Tafel e.V. suchte einen Namen für das Haus, das nun schon Lebensmitteltafel sowie Kleiderstube und bald auch ein Café als Begegnungsstätte beherbergen wird. Und prompt kamen die Vorschläge - über 80 wurden eingereicht und in vielen Zuschriften wurden die Namen auch begründet. Zur Hoffnung, Lichtblick oder Haus der guten Herzen zum Beispiel. Aber auch Hartz-IV-Stübl, Pfitzbachtreff oder Warmes Eckchen wurde vorgeschlagen. Nun ließ der Vorstand des Vereines Mitglieder und Helfer ganz demokratisch während der Versammlung am vergangenen Dienstag (14.3.) entscheiden – jeder hatte eine Stimme und konnte seinen Favoriten ankreuzen. Zum Schluss war eine deutliche Mehrheit für „Salzunger Tafelstuben“. Dieser Vorschlag kam von Yvonne B., alleinerziehende Mutter und selbst an der Tafel angemeldet, aber auch eine der fleißigen Helferinnen, die wöchentlich die Ausgabe der Lebensmittel mit vorbereiten. Sie wird auch die ausgeschrieben 100 Euro für Namensvorschlag erhalten. Die Kleiderstube wird seine Öffnungszeiten erweitern – ab kommende Woche wird jeweils am Dienstag von 14 bis 17 Uhr und am Mittwoch von 14 bis 18 Uhr geöffnet sein. Die Kleiderstube (und später auch das Café) kann jeder nutzen, dafür ist kein Tafelausweis notwendig.
Kleiderstube offen für alle
Gut besucht war die Kleiderstube am Eröffnungstag
28.02.2006 -- Sozial benachteiligte Familien aus Bad Salzungen und Umgebung können ab der ersten Märzwoche schon das erweiterte Angebot des Vereines in Anspruch nehmen: die Kleiderstube wird eröffnet. Hier werden Bekleidung für Damen, Herren und Kinder sowie Tisch- und Bettwäsche angeboten. Diese von vielen Bürgern gespendeten Textilien werden gegen einen geringen Betrag abgegeben. Die Kleiderstube ist offen für alle, also man braucht keinen Tafelausweis, um hier geeignete Sachen zu kaufen. Öffnungszeiten sind vorerst zu den Tafel-Ausgabezeiten jeweils Mittwoch, später dann an mehreren Tagen in der Woche. Die Salzunger Tafel nimmt auch in Zukunft gerne gut erhaltene Bekleidung für die Kleiderstube an. Tel. 03695-858441 oder Mobil 0173-2611214
Weitere Bedürftige erhalten Lebensmittel
27.02.2006 -- Die Salzunger Tafel hat in den vergangenen zwei Wochen all jene bedürftige Bürger und Familien, die auf der Warteliste standen, die Möglichkeit gegeben, einen Tafelausweis zu beantragen. Ab dem Monat März wird die Lebensmittelausgabe neu organisiert. Der Ausgabetag wird ab dem 1. März jeweils am Mittwoch sein. Die Inhaber eines Tafelausweises können jede zweite Woche Lebensmittel bei der Tafel erhalten: von Ausweis Nr. 1 bis 182 jeweils in der geraden Kalenderwoche und von Ausweis Nr. 183 bis Ende jeweils in der ungeraden Kalenderwoche. Zu dieser Regelung hat sich der Vorstand des Vereins Salzunger Tafel entschlossen, da die in einer Woche gespendeten Lebensmittel für alle angemeldeten Familien nicht ausreichen würden.
Stadion-Taler für die Tafel
Beatrix Mannel Wolfschlag (r.) überreicht der Vorsitzenden des Salzunger Tafel Silvia Rost einen symbolischen Scheck über 500 Euro
Zu Gunsten der Salzunger-Tafel, startete die Stadion-Apotheke in der Vorweihnachtszeit eine Taler-Spendenaktion, bei der spendenfreudige Kunden ihre Stadion-Taler vor Ort spenden konnten. Ein Spendenbetrag von 500 Euro kam zusammen, den die Chefin der Stadion-Apotheke, Beatrix Mannel Wolfschlag, nunmehr der Tafel übergab. Natürlich mit einem symbolischen Scheck, der einen Ehrenplatz in den Räumen der Tafel finden wird. Das Geld können die Organisatoren und Helfer der Tafel gut gebrauchen, da gerade für die Herrichtung der neuen Räume (Kleiderstube und Cafè) auch viel handwerkliches Gerät und Material gebraucht wird.
Tafel erweitert ihr Angebot
Wesentlich mehr Fläche steht nun für den Ausgaberaum der Tafel zur Verfügung (u.B.)
Mit dem Umzug in die Räume neben der Kita „Märchenland“ erschließen sich aufgrund der Größe des Objektes ganz neue Möglichkeiten für die Salzunger Tafel. In den nächsten Tagen und Wochen werden hier eine Kleiderstube und ein Cafè eröffnet. Dies sind dann Einrichtungen, die ohne den Tafelausweis und für alle zugänglich und nutzbar sind. In der Kleiderstube wird es gebrauchte Bekleidung und Wäsche geben, die für einen symbolischen Betrag ausgegeben werden. Das Cafè soll einen Begegnungsstätte und Wärmestube sein, wo neben dem Kaffee auch mal ein Imbiss oder eine warme Mahlzeit zu einem günstigen Preis angeboten werden. Mit dieser geplanten Erweiterung wird der Verein Salzunger Tafel e.V. für die große Gruppe der sozial Benachteiligten in Bad Salzungen und Umland eine feste Anlaufstelle und bezahlbare Angebote schaffen – dies alles unter einem Dach. Es soll ein Haus werden, das für alle offen und zugänglich ist, das den Besuchern ein klein wenig mehr Sicherheit und vielleicht auch Geborgenheit geben kann. Und für dieses Haus sucht der Verein nun einem Namen und möchte die Öffentlichkeit bitten, zur Namensfindung beizutragen. Schlagen Sie vor, wie das Haus, das Tafel, Kleiderstube und Cafè beherbergt, in Zukunft heißen soll. Schreiben Sie Ihren Vorschlag bis zum 28. Februar an folgende Adresse: Salzunger Tafel e.V., Straße der Einheit 16 in 36433 Bad Salzungen oder an info@salzunger-tafel.de Die Zuschriften werden gesammelt und die Mitglieder des Vereines werden dann aus den Vorschlägen den Namen auswählen, der am geeignetsten ist. Derjenige, dessen Namensvorschlag angenommen wird, erhält 100 Euro! Es lohnt sich auf jeden Fall!
Unerwartete Freude!
05.02.2006 – Am vergangenen Donnerstag Mittag – wir waren gerade bei der Vorbereitung der Ausgabe für den Nachmittag, erhielten die Helfer der Salzunger Tafel unerwarteten Besuch. Zwei Damen kamen auf uns zu und sagten, sie wollen eine Spende für die Tafel bringen. Die eine, Frau Dr. Wilhelm, erzählte uns, wie es zu der Spende kam: Ihre Mutter sei kürzlich verstorben und nun habe sie als Tochter in der Anzeige darum gebeten, statt Blumen Geld zu spenden, das dann der Salzunger Tafel weitergegeben werden soll. Nun wolle sie das tun, sagte sie und übergab uns einen Packen Geldscheine. 455 Euro kamen zusammen. Sie denke, sagte Frau Wilhelm, dass dies auch im Sinne ihrer Mutter ist. Sie sei ein herzensguter Mensch gewesen und habe sich als Grundschullehrerin immer auch für die sozial schwachen Menschen eingesetzt. Vielen Dank, Frau Dr. Wilhelm! Eine weitere Geldspende erreichte die Tafel noch am gleichen Tag. Die Linke.PDS-Kreistagsfraktion hat gesammelt und Dr. Lessig übergab uns am Abend 200 Euro. Auch der Kreistagsfraktion vielen Dank! Das Geld können wir derzeit gut gebrauchen, denn neben vielen Malerarbeiten, für die wir Material benötigen, brauchen wir viele Kleinigkeiten für den Anfang, auch Möbel und Regale für die Kleiderstube und das Cafè. Etliche Anrufe von Bürgern erhielten wir schon, sie wollen uns Möbel zur Verfügung stellen. Etliche Säcke Kleidung und Textilien haben wir schon erhalten oder sind angekündigt. All jenen, die uns damit sehr helfen, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!!!
Es ist soweit – die Tafel zieht um!
Neben dem Kindergarten "Märchenland" in der Straße der Einheit 16 wird ab Februar die Salzunger Tafel zu finden sein.
25.01.2006 -- Nun ist es soweit, nur knapp zwei Monaten nach der Gründung der Salzunger Tafel beziehen wir neue, größere Räumlichkeiten. Wir haben neben dem Kindergarten „Märchenland“ Räume angemietet (Straße der Einheit 16), gesamt rund 260 Quadratmeter. Platz, um die Tafel so wie bisher weiterzuführen und nach und nach auch die 77 Familien, die auf der Warteliste stehen, zu berücksichtigen. Dazu brauchen wir allerdings auch noch weitere Märkte und Lebensmittelhersteller, die uns Lebensmittel zur Verfügung stellen. Auch ist Platz genug, um ein Begegnungs-Cafè einzurichten, geplant ist auch eine Kleiderstube. Das sind die weiteren Vorhaben, die wir in den nächsten Monaten realisieren wollen. Nun wird erst einmal umgezogen und zwar am Samstag, den 28. Januar. Die Tafelausgabe in der ersten Februar-Woche wird dann schon in den neuen Räumen sein. Helfer und Sponsoren sind uns immer willkommen! Für die vielen Räumen benötigen wir auch diverse Möbel und Einrichtungsgegenstände. Wer etwas spenden möchte, kann sich gerne an uns wenden, Tel. 03695-858441 oder per E-Mail: info@salzunger-tafel.de
Vorläufiges Stopp bei den Anmeldungen
06.01.2006 -- Die Mitarbeiter der Salzunger Tafel mussten aufgrund fehlender Kapazitäten ein Stopp bei der Beantragung von Tafelausweisen einlegen. Mittlerweile sind bei der Salzunger Tafel rund 180 Familien angemeldet. Damit ist die Tafel an ihre räumlichen Grenzen gekommen. So wurden Familien, die den Ausweis beantragen wollten, auf eine Warteliste gesetzt. Die Tafel íst auf der Suche nach größeren Räumlichkeiten in Bad Salzungen. Sind diese gefunden und auch noch ein paar Märkte zudem bereit, die Tafel mit Lebensmitteln zu unterstützen, können die rund 25 Familien, die auf der Warteliste stehen, ebenfalls bedient werden.
Spende statt Geschenke
Mrkus Leifer (rechts) überreicht einen symbolischen Scheck an Petra Schwarz und Silvia Rost vom Vorstand der Salzunger Tafel.
Kurz vor dem Weihnachtsfest 2005 spendete die Fleischerei Markus Leifer aus Langenfeld der Salzunger Tafel 1000 Euro! Der Unternehmer verzichtet diesem Jahr auf die sogenannten kleinen Weihnachtszugaben für die Kunden und findet es sinnvoller, das Geld einem gemeinnützigen Zweck zukommen zu lassen. Die Salzunger Tafel freut sich sehr über diese Spende und möchte sich zudem auch bei der Fleischerei Leifer bedanken, die zu den regelmäßigen Sponsoren (Lieferanten) der Tafel gehört.
Ein nagelneues Auto für die Tafel
Erinnerungsfoto vom Eröffnungstag: Frau Hannelore Auerbach (rechts) mit Salzunger Tafelfreunden vor dem gesponserten Fahrzeug.
Für einen gelungenen Start der Salzunger Tafel sorgte vor allen Dingen auch eine Spende der Auerbach-Stiftung aus Nürnberg. Diese Stiftung bezahlte der Tafel einen nagelneuen Transporter, der nun seit dem ersten Tag jede Woche durch den Landkreis fährt und bei Märkten die Lebensmittel abholt. Zur Übergabe des Tafel-Fahrzeuges war die Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, Hannelore Auerbach, höchstpersönlich nach Bad Salzungen gekommen. Sie und die Mitarbeiterin der Stiftung, Frau Edith Wendler, konnten sich persönlich davon überzeugen, mit welchen Engagement die ehrenamtlichen Tafelfreunde in Bad Salzungen den Tafelbetrieb vorbereiteten.
Erste Ausgabe von Lebensmitteln in Bad Salzungen:
Ehrenamtliche Helfer der Salzunger Tafel bei der Vorbereitung der Waren für die Lebensmittelaus-gabe. Foto: siro
Zur ersten Lebensmittelausgabe der Salzunger Tafel am 01. 12. 2005 waren die Regale prall gefüllt. Neben reichlich Obst und Gemüse konnten die ehrenamtlichen Helfer auch Brot, Kuchen, Wurst, Jogurt, Quark und Süßwaren verteilen. Am ersten Ausgabetag haben sich 48 Personen in die Schlange gestellt. Bei der zweiten Ausgabe am 08. 12. kamen bereits 84 Tafelkunden zur Ausgabe, dahinter stehen mehr als 200 Personen, denn es gibt nicht nur Einzelhaushalte, oft sind es Familien, die die Lebensmitteln erhalten. Insgesamt haben sich bis zum 08. Dezember 94 Familien bei der Salzunger Tafel angemeldet.
IMPRESSUM